Kollegen, lasst uns essen!

Wer kennt das nicht – die alltägliche Frage von Montag bis Freitag unter Kollegen: „Und, was essen wir heute zu Mittag?“. 5 Tage die Woche stellen auch wir uns vom Falkensteiner-Büro in Wien diese Frage. Inspiriert vom kulinarischen Gastspiel von „Mochi“, einem DER Trendlokale in Wien, im Falkensteiner Schlosshotel Velden während der letzten Sommermonate, haben wir 3 Mochi-Gerichte im Büro nachgekocht. Let’s start Mochi-Monday number 1 at Falkensteiner!

Kalte Küche, warmer Körper

Bei uns bleibt am ersten Kochmontag nur die Kochplatte kalt. Auf den Teller kommt ein herrliches, würziges Paradeiser-Ceviche. Aktuell gibt es noch reife, saftige Paradeiser zu kaufen und diese bringen mit Sicherheit einen paradiesischen Spätsommergenuss in die Mittagspause. Der frische Ingwer lässt den Körper von Innen heraus eine wunderbare Wärme verspüren, auch wenn es langsam kühler wird.

Der frühe Vogel fängt den Einkauf

Vor dem Büro gehen wir noch rasch auf den Markt, um alle Zutaten zu ergattern – das sind nicht viele:

  • 40 dag gemischte Paradeiser
  • 1 rote Zwiebel, davon 1/4
  • 4 Zweige Koriander
  • 1 Handvoll gemischte Wildkräuter
  • 10 g Ingwer
  • 60 g Reisessig
  • 10 g Sojasauce
  • 10 g Zucker
  • 10 g Sesamöl
  • 5 g Shichimi togarashi (eine Gewürzmischung aus gemahlenem Chili, Sesam, Hanfsamen und einigen anderen japanischen Gewürzen – in jedem gut sortierten Asia-Laden erhältlich)

3, 2, 1… enjoy!

Die Paradeiser an der Unterseite kreuzweise einritzen, den Strunk herausschneiden und in eine Schüssel geben. Mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen und nach ca. 1 Minute abgießen. Die Paradeiser schälen und je nach Größe vierteln, halbieren oder ganz lassen.

Für die Marinade den Ingwer schälen und fein hacken. Reisessig und Sojasauce mit dem Zucker in einer Tasse verrühren. Nach und nach das Sesamöl dazugeben und den Ingwer plus dem Shichimi togarashi unterrühren. Über die Paradeiser gießen und für mind. 15 Minuten ziehen lassen.

Die rote Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden, den Koriander waschen und samt Stielen fein hacken und unter die das Paradeiser-Ceviche heben. Ceviche in kleinen Schüsseln anrichten und mit den gewaschenen Wildkräutern garnieren.

Die angegebenen Mengen reichen für 2 Kollegen am Mittagstisch.

Lust auf mehr Bürogenuss?

Dann könnt ihr euch schon heute auf den nächsten Mochi-Monday at Falkensteiner freuen!

Close
Close