Give me Pasta! One more time!

Wenn es einen unangefochtenen Sieger dieses Lock-Downs gibt, dann ist es eindeutig die Pasta. Schon immer beliebt, war sie schon lange nicht mehr so begehrt wie in diesen Tagen. Wer jetzt aber nicht fleißig gehamstert hat, und vielleicht sogar beim Spargel stechen geholfen hat – ja, für den hat unser Küchenchef Thomas Gruber aus dem Falkensteiner Schlosshotel Velden heute ein kulinarisches Highlight vorbereitet:

Spargel Bandnudeln mit Pecorino

Die Herstellung eines Nudelteigs ist eigentlich ziemlich einfach. Wer keine Küchenmaschine sein eigen nennt, hat somit auch gleich ein kleines Workout im Gesamtpaket dabei. Pro Person nehmt ihr 100 Gramm griffiges Mehl (falls vorhanden Farina 0 di grano duro) und 1 Ei. In der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten und danach mit der Hand nachkneten, um einen richtig geschmeidigen Teig zu erhalten. In Klarsichtfolie fest einpacken und 30 Minuten rasten lassen. Alternativ kann man den Teig auch eingepackt über Nacht im Kühlschrank lagern – unbedingt 1 Stunde vor dem Ausrollen rausgeben, da er sonst zu hart ist und leicht bricht. Mit einer Nudelmaschine in Bahnen ausrollen und in die gewünschte Breite schneiden – klassische Tagliatelle sind zwischen 5 und 10 mm breit. Wer kein entsprechendes Gerät hat, greift einfach zum Nudelwalker. Anschließend ein wenig bemehlen und 30 Minuten trocknen lassen. Dadurch kann man die Pasta besser „al dente“ kochen.

Spargel

Für das Topping der Nudeln benötigt ihre folgende Zutaten pro Person:

  • 200 Gramm grüner Spargel
  • 30 Gramm Butter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Zitronenschale
  • 1 Messerspitze gehackten Knoblauch
  • 1 kleine getrocknete Chili (Peperoncino)
  • Pecorino nach Geschmack (funktioniert auch super mit Parmesan, Ricotta, Bröseltopfen, Botarga… erlaubt ist was schmeckt und da ist!)

How to?

Den Spargel der Länge nach mit dem Gemüseschäler in Streifen schneiden. In einer Pfanne Olivenöl leicht erhitzen und den zerbröselten Chili, Knoblauch und Zitronenschale ohne Farbe anschwitzen. Zeitgleich die Pasta in reichlich gesalzenem Wasser kochen. Achtung: Die frische Pasta benötigt maximal 2-3 Minuten!

Die Pfanne mit ein wenig Pasta-Wasser ablöschen und die Spargelstreifen dazugeben. Kurz knackig dünsten, die kalte Butter einrühren und die Pasta direkt vom Wasser mit einer Zange in die Spargelpfanne geben. Durchschwenken, in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit Pecorino bestreuen. Und dann, Mahlzeit!

Close
Close