Ein sagenhaftes Schauspiel mit Fortsetzungs-Garantie

Die Sonne geht auf. Die Sonne geht unter. So einfach, so klar. Und doch üben speziell die Sonnenuntergänge eine unglaubliche Faszination auf uns aus. Egal ob am Berg, am Land oder am Wasser – wenn sich der Tag dem Ende neigt, sich der Himmel in sagenhaften Farben präsentiert und die Sonne als gold-roter Ball am Horizont verschwindet, blicken wir wie gebannt auf das spektakuläre Naturschauspiel. Doch woran liegt es, dass wir von etwas, das eigentlich tagtäglich geschieht so fasziniert sind? Ich habe mit Psychologin Julia Hwesta Spitzer genau darüber gesprochen:

„Die Zeit zwischen Tag und Nacht, wenn die Sonne untergeht, steht für Themen wie Veränderung, Transformation, Aufbruch und Übergang. Alles ist in Bewegung, alles was kommt, vergeht auch wieder – und so scheint Vieles plötzlich möglich zu sein und andererseits auch Vieles zur Ruhe zu kommen. Dieses fördert Inspiration und Intuition. Es hilft beim Entwickeln von Visionen, begleitet bei Lebensübergängen und wirkt transformierend.“

Dalmatinisches Farbenspiel

Bei diesen Worten muss ich sofort an meinen letzten Sommerurlaub an der Dalmatinischen Küste Kroatiens im Falkensteiner Hotel & Spa Iadera denken – noch nie zuvor sah ich Sonnenuntergänge wie hier auf der Halbinsel Punta Skala nahe Zadar.

Zadar hat den schönsten Sonnenuntergang der Welt“, hat bereits Alfred Hitchcock gesagt, der jahrelang regelmäßig in Zadar seinen Urlaub verbrachte. Doch was macht den Sonnenuntergang in Nord-Dalmatien so besonders? Schließlich gibt es auch in Österreich viele schöne Orte, um Sonnenuntergänge zu beobachten.

„Ich glaube es sind die vielen Farben, die den Sonnenuntergang in und rund um Zadar so besonders machen. Wir können das Naturschauspiel jeden Abend ansehen, es ist nie gleich und immer wunderschön. Während die Sonne zu Beginn in dunklem Gelb erscheint, wird sie im Minutentakt immer oranger bis rot-orange und geht dann in verschiedene Lila-Töne über. In der Stadt wird jeder Sonnenuntergang zum Volksfest, daran teilzunehmen kann sehr viel Spaß machen. Im Falkensteiner Resort Punta Skala hat man hingegen den Vorteil die untergehende Sonne alleine, zu zweit, im Kreis der Familie oder mit Freunden zu genießen“, sagt Georg Unterkircher, Cluster General Manager des Falkensteiner Resorts Punta Skala.

Abendliche Vorstellung im Hotel & Spa Iadera

Während meines Aufenthaltes mit meiner Familie im Premium Hotel auf Punta Skala war ein bestimmtes Phänomen zu beobachten: Meist kurz vor dem Dessert war es so weit. Immer wieder schweifen die Blicke der Gäste von den kulinarischen Highlights auf ihren Tellern zum Horizont, den man von der weitläufigen Restaurantterrasse wunderbar im Blick hat. Jeder weiß, gleich wird es soweit sein. Der Himmel verfärbt sich langsam tief-rosa, orange und rot. Schnell sind die köstlichen Speisen vor uns vergessen, die ersten Gäste machen sich auf zum Infinity-Pool, von dem man den Sonnenuntergang am besten beobachten kann.

Und dann werden die Handys und Kameras gezückt. Den Anblick festzuhalten gilt als Selbstverständlichkeit, schließlich gleicht kein Sonnenuntergang dem anderen. Diese Erfahrung mache ich in zehn Tagen Kroatien-Urlaub täglich. Jeden Abend bin ich auf’s Neue vom Farbenspiel das vom Himmel auf das schimmernde Meer überzugehen scheint fasziniert. Ob in diesem Augenblick tatsächlich Gedanken, Emotionen und Mechanismen in mir am Werk sind, wie von Frau Hwesta Spitzer beschrieben wurden? Ich kann es nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich mit einem zufriedenen Seufzer zu meinem Platz zurückkehre, als wäre gerade ein sagenhaftes Schauspiel zu Ende gegangen nachdem die Sonne am Horizont verschwunden ist und der Himmel sich langsam dunkel färbt. Und ich freue mich auf die morgige Fortsetzung – denn die ist garantiert.

Close
Close