Vegane Bolognese, Spitzensportler & ein guter Zweck

Österreichische Spitzensportler, gesundes und gutes Essen, mit dem Falkensteiner Hotel Schladming ein tolles Ambiente und dann auch noch alles für einen guten Zweck? Klingt vernünftig! Doch was es damit genau auf sich hat, wollen wir euch in diesem Artikel kurz erklären!

Im Rahmen der 3. SPORT.SPA.STYLE Woche fand in diesem Jahr im Falkensteiner Hotel Schladming ein außergewöhnlicher Event statt: Spitzenköchin Renate Zierler hat schon vor langer Zeit ihre Liebe zum Kochen entdeckt und widmet sich seit einiger Zeit einmal im Monat ihrer großen Liebe, bei der von ihr entwickelten Idee „Köche kochen für Kinder“. Dabei setzen bekannte Köche ihr Lieblingsessen auf die Speisekarte und ein Teil des Erlöses kommt dem SOS-Kinderdorf zugute. In Küchenchef Bernd Maier hat sie dafür heuer einen kongenialen Partner für die Veranstaltung in Schladming gefunden.

©Black Phoenix Positioning
©Black Phoenix Positioning

Doch damit nicht genug: Auch die SpitzensportlerInnen, die während der zeitgleich stattfindenden 3. SPORT.SPA.STYLE Woche die Workshops leiteten und ihre wertvollen Tipps an die Gäste und Teilnehmer weitergegeben haben, stellten sich gemeinsam mit dem Küchenchef in den Dienst der guten Sache. So kam es, dass sich Barbara Mayer, Marion Reiff, Elisabeth Schrenk, Nicole Trimmel, Michaela Dorfmeister, sowie Michael Strasser und Franz Renner zusammen mit Bernd Maier an einer veganen Variante der „Spaghetti Bolognese“ versuchten. So viel vorweg: Mit großem Erfolg!

Da ihr bestimmt neugierig seid, wie das Rezept funktioniert, wollen wir euch die „vegane Bolognese“ mit Linsen, Soja & Gemüse nicht vorenthalten:

Zubereitung

Den Zwiebel fein brunoise (=in sehr kleine Würfel) schneiden und in etwas Olivenöl leicht golden anschwitzen. Die Linsen mit der doppelten Menge Wasser für etwa 15 Minuten leicht köcheln, bis sie weich sind. Dann das Sojagranulat mit Wasser bedecken und quellen lassen. Den Knoblauch sehr fein hacken und kurz mit den Zwiebeln anschwitzen. Das gesamte Wurzelgemüse fein brunoise, in kleine Würfel, wie wir vorher gelernt haben, schneiden oder faschieren und kurz mit anschwitzen.

©Black Phoenix Positioning
©Black Phoenix Positioning
©Black Phoenix Positioning
©Black Phoenix Positioning

Das Lorbeerblatt hinzugeben, mit den passierten Tomaten aufgießen und alle Samen, das Sojagranulat, Lezithin und die gekochten Linsen hinzugeben. Die Kräuter fein hacken – hinzufügen und mit der Sojasauce, Cayenne Pfeffer, Curcuma und Salz abschmecken. Etwa für 10 Minuten köcheln und mit dem Leinöl unter ständigem Rühren abrunden.

Am besten serviert mit Vollkornspaghetti oder Zucchinispaghetti (Zudeln) und frischen Basilikum. Tipp für Nichtveganer: Gerne auch etwas Parmesan drüberreiben!

©Black Phoenix Positioning

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Passierte Tomaten
  • 30 g Olivenöl
  • 30 g Zwiebel
  • 6 g Knoblauch
  • 40 g Linsen
  • 20 g Sojagranulat
  • 20 g Karotten
  • 30 g Sellerieknolle
  • 20 g Urkarotte
  • 20 g Rote Rübe
  • 10 g Petersilwurzel
  • 1 Stk Lorbeerblatt
  • 10 g Hanfsamen
  • 10 g Leinsamen
  • 2 g Lezithin
  • 2 g Basilikum
  • 3 g Petersilie
  • 2 g Oregano
  • 20 g Sojasauce
  • 5 g Leinöl
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Curcuma gemahlen
  • 1 Prise Salz
©Black Phoenix Positioning

Viel Erfolg beim Nachkochen!

Close
Close