Nationalparks in Kroatien: Plitvicer Seen

Kaum zu glauben, aber in Kroatien gibt es tatsächlich 8 Nationalparks und 11 Naturparks. Und die sind alle atemberaubend. Sich für einen zu entscheiden ist da selbstverständlich unfassbar schwer. Nachdem wir euch letzte Woche bereits den Nationalpark Krka vorgestellt haben, widmen wir uns heute dem ältesten Nationalpark Europas und dem größten Kroatiens zugleich: Dem Nationalpark Plitvicer Seen. Die Plitvicer Seen sind ein Naturspektakel schlechthin, aber auch dementsprechend gut besucht. Wieso sich ein Besuch trotzdem lohnt, erklären wir euch hier:

1) WIESO SICH EIN BESUCH LOHNT

Die Plitvicer Seen sehen liegen inmitten des schönen Karstgebietes Mittelkroatiens. Zudem war er einer der ersten Naturwunder überhaupt, die 1979 von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen wurde. Grund dafür sind unter anderem die 16 Seen, die durch ein Netz aus natürlichen Wasserstraßen (Flüssen) und Wasserfällen miteinander verbunden sind. Aber der fast 300.000 Quadratkilometer große Nationalpark ist auch Heimat vieler Otter, Luchse, Wildkatzen, Braunbären und Wölfe –  die sieht man allerdings selten. Dafür sieht man die vielen, verschiedenen Fische, die im kristallklaren Wasser umher schwimmen.

Durch die Höhenunterschiede im Park sind viele der Wasserfälle stufenartig angeordnet und leuchten durch die Mineralien im Wasser türkisblau. Die Karstlandschaft besteht zum großen Teil aus Kalk bzw. Kalkablagerungen, die als Travertin bzw. als Kalktuff bezeichnet werden. Um dieses Naturspektakel zu bewundern, gibt es unterwegs etliche Aussichtspunkte, die nicht zu übersehen sind. Die vielen Holzstege, die über die blaugrünen Seen und entlang der Wasserfälle führen, machen die ganze Kulisse mehr als imposant – man ist dadurch mittendrin statt nur dabei!

2) Die schönsten Highlights

Der gesamte Nationalpark an sich ist eine einzige große Sehenswürdigkeit voller Wasser und Kaskaden! Dennoch gibt es einige Highlights, die wir besonders hervorheben möchten, da sie das Naturschauspiel noch einmal überbieten:

  • Veliki Slap  – Der große Wasserfall
    Der Veliki Slap oder auch große Wasserfall befindet sich an den unteren Seen und ist wohl der Ort, den die meisten Gäste des Nationalparks auf ihren Wanderungen besuchen. Hier stürzt der Bach Plitvice über einen 78 m hohen Felsen hinab in die Tiefe. Der Veliki Slap ist zudem der größte Wasserfall Kroatiens.

  • Galovacki Buk – Der Galovac Wasserfall
    Am Wasserfall Galovac (Galovacki Buk) fällt das Wasser in eine Tiefe von circa 25m in den gleichnamigen See. Der Wasserfall befindet sich oberhalb des Kozjak Sees und gehört zu den oberen Seen.

  • Höhle Supljara
    Zwischen den Seen „Jezero Gavanora“ und „Jezero Kaluderovac“ liegt die Höhle Supljara. Und vielen Western-Fans wird diese Höhle vielleicht sogar ein Begriff sein: Sie diente unter anderem als Drehort für den bekannten Winnetou Film „Ein Schatz im Silbersee“.

3) Wandern ist ein muss

Den vorhin erwähnten berühmten Schatz im Silbersee werdet ihr im Nationalpark vermutlich nicht finden. Dafür erwarten euch zahlreiche Wander- und Trekkingrouten auf denen ihr zu den umliegenden Tälern und die Anhöhen, wie z.B. Turcic und Tupi Madvjedak wandern könnt. Selbstverständlich könnt ihr den Nationalpark natürlich auch auf „eigene Faust“ besichtigen, aber: Einmal falsch abbiegen kann die Wandertour enorm verlängern, weshalb es ratsam ist, sich vorher über die Wege zu erkundigen. Im Infobüro des Nationalpark bzw. bei beiden Eingängen, gibt es unzähliche Wegekarten und Info-Material, mit dem ihr euch nicht verlaufen solltet. Natürlich ist auch hier zu empfehlen auf allen Wanderungen immer genügend Trinkwasser und Verpflegung mit sich zu führen und entsprechende Wanderkleidung zu tragen.

Wer sich lieber auf die ortskundigen Mitarbeiter verlässt, dem bietet das Parkmanagement verschiedene ausgewiesene Besichtigungstouren durch den Nationalpark an. Diese Touren sind meist eine Mischung aus Wanderungen, Boots- und Panoramazugfahrten zu den schönsten Plätzen der Plitvicer Seen. Eine Elektro-Bootsfahrt und eine Panoramazugfahrt sind im Eintrittspreis übrigens bereits enthalten.

4) Öffnungszeiten und Preise

Die Ticketpreise für den Nationalpark Plitvicer Seen sind saisonabhängig und abhängig von der Uhrzeit des Besuchs. In der Vor- und Nachsaison sind die Eintrittspreise günstiger, wie auch bei Besuchen am Nachmittag (15 / 16 Uhr – je nach Saisonzeit). Tickets können entweder vorab auf der Webseite des Nationalparks oder vor Ort erworben werden.

Aufgrund der großen Beliebtheit des Parks wurden in der aktuellen Zeit die Besucherzahlen streng begrenzt. Es ist also ratsam, dass ihr euren Besuch vorab plant. Sobald ihr euch einig seid, an welchem Tag ihr in den Park wollt, könnt ihr eure Tickets online buchen:

Tageskarten kosten je nach Saison zwischen 80,00 Kuna (11,00 Euro) in der Nebensaison und 300,00 Kuna (40,00 Euro) in der Hauptsaison.

Wenn ihr also in Kroatien seid, dann plant unbedingt einen Tagesauflug zu diesem Naturschauspiel ein – es lohnt sich in jedem Fall. Von unserem Falkensteiner Hotel Park Punat auf der Insel Krk seid ihr in etwa 2,5 Stunden mit dem Auto dort

Close
Close