Mit Oma und Opa auf Erkundungstour

Eine Reise voller Abenteuer. Erinnerungen gespickt mit Glücksmomenten. Fantastische Entdeckungen. Wenn EnkelInnen mit Oma und Opa auf Urlaub gehen, birgt das Momente mit maximalem Nostalgiepotential. Wo Geduld und Interesse aufeinandertreffen, kann den liebevollen Umgang miteinander niemand toppen.

Skiurlaub mit Oma kann zum süßen Erlebnis werden, wenn sie auf dem Lift als kleine Stärkung Schokolade verteilt. Mit dieser neugewonnenen Energie lässt es sich danach viel besser über die Pisten flitzen. Wanderurlaub mit Opa führt in eine Welt der Wunder, wo Pflanzen und Tiere Aufmerksamkeit fordern. Dabei gibt es immer eine interessante Kleinigkeit zu lernen. Mit Oma und Opa gemeinsam in den Urlaub gehen, egal wohin, ist der Jackpot: volle Aufmerksamkeit mal zwei, zwei Mal nach Strich und Faden verwöhnt werden, und genauso viele kreative Ideen für die gemeinsame Zeit.

Ohne Eltern ins Abenteuer

Wenn die Großeltern fit sind und mit den Kleinen eine Reise wagen, können sich auch die zuhause gebliebenen Eltern eine Auszeit gönnen. Die Kinder entdecken hingegen völlig neue Ecken der Welt. Schließlich zeigen Oma und Opa meist besonders viel Geduld im gemeinsam Neues ausprobieren – das hat im Alltag sonst viel zu wenig Platz. So bleibt nach dem Urlaub nicht nur Entspannung, sondern auch eine Erinnerung ans Pilze bestimmen, Tierwissen aufbauen oder Kuchenbacken. Die zusammen verbrachte Zeit ist auf jeden Fall etwas ganz Besonderes.

Das Reiseziel

Bei der ersten gemeinsamen Reise sollte es nicht gleich bis ins Ausland gehen. So können im Notfall immer noch Mama oder Papa hinzugeholt werden. Als Reiseziel bietet sich zum Beispiel ein Besuch bei Onkel und Tante an, die etwas weiter weg wohnen. Dann lernt man diese auch gleich besser kennen und lieben. Eine weitere tolle Destination ist der Bauernhof. Zwischen den vielen Tieren und der Arbeit am Hof gibt es unendlich viel zu entdecken. Auch Berge geben ein super Urlaubsziel ab. Ob im Sommer eine Wanderung ansteht oder im Winter der große Skispaß, hier gibt es immer etwas zu erleben und Oma und Opa sind meistens die besten im Berggipfel bestimmen. Eine Auszeit mit Wasserratten verbringt die Großeltern-Kind-Combo am besten am Meer oder im Schwimmbad. Gemeinsames Sandburgenbauen oder ein bisschen Wellness sind die Krönung dieses Ausflugs.

Organisatorisches vor der Abreise

Die Grundlage für eine Reise mit den Großeltern ist die gegenseitige Zuneigung. Falls es Zweifel gibt ob eine gemeinsame Reise wirklich das Richtige ist, kann vorher mit einer Übernachtung geübt werden. Wenn die Chemie stimmt und das Heimweh der Enkelkinder in Schach gehalten werden kann, müssen nur noch ein paar rechtliche Aspekte berücksichtigt werden:

Sobald es ins Ausland geht, muss ein Kinderreisepass gemacht werden. Dieser ist bis zum 12. Lebensjahr gültig. Auch Versicherungsschutz ist ein Thema, das nicht vernachlässigt werden sollte. Zusammen mit einer Vollmacht sind die Großeltern im Notfall nun für alles gewappnet. Für kleinere Wehwehchen hilft außerdem eine Reiseapotheke und natürlich viel Zuneigung. So steht dem gemeinsamen Urlaub nichts mehr im Weg.

Close
Close