Winterurlaub mit Kindern

Der erste Winterurlaub mit Kindern

Mit praktischen Tipps und Tricks

Der erste Winterurlaub mit Kindern ist etwas ganz Besonderes. Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Skiurlaub als Kind erinnern. Der viele Schnee, die durchnässten Winter-Overalls, kalte Hände, mein erster Pokal beim Skirennen und die Würstel mit Pommes auf der Skihütte. Genau das und noch viel mehr möchte ich genau so auch mit meinen Kindern erleben.

Aber egal ob man ein Baby, Kleinkind oder schon etwas größere Kinder hat, der erste Winterurlaub sollte gut überlegt sein, damit auch die ganze Familie auf ihre Kosten kommt.

Vom Skifahren in Schladming bis hin zur eigenen Selbstversorger-Hütte zum Schneewandern gibt es ein breites Spektrum an Winterurlauben. Mein Ziel ist es in diesem Artikel einen kleinen Überblick zu geben, welche Überlegungen Ihr vor eurem ersten Winterurlaub mit Kindern machen solltet, damit ihr einen entspannten Familienurlaub genießen könnt.

Gute Planung ist die halbe Miete

Neben Reisezeit, Skigebiet und Hotel ist es zu Beginn wahnsinnig wichtig für sich selbst herauszufinden, was man sich für den ersten Winterurlaub mit Kindern wünscht.

Als meine Tochter Alma noch ein Baby war und Skifahren für mich nicht wirklich in Frage kam sind wir trotzdem gemeinsam als Familie in den Winterurlaub gefahren. Auch ohne Skifahren hat ein Winterurlaub wahnsinnig viel zu bieten – das erste Mal Rodeln, Schneemann bauen oder mit einer Pferdekutsche die Winterlandschaft genießen. Gerade mit Baby war mir auch ein schönes Hotel mit Spa und anderen Annehmlichkeiten sehr wichtig, da ich wusste, dass ich sehr viel Zeit im Hotel verbringen werde.

Mit Kleinkindern oder wenn man Baby UND Kleinkind im Gepäck hat, wird es schon zunehmend wichtiger, dass nicht nur das Hotel schön ist, sondern es auch einiges an Aktivitäten und Programm wie eine Kinderbetreuung, Kinder Pool und vielleicht sogar ein Kinderbuffet zu bieten hat.

Bei Kindern, die den ersten Skikurs besuchen, entscheidet man sich vielleicht lieber für ein Hotel nahe der Skipiste, die eine eigene oder angrenzende Skischule haben.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Reisedauer. Wie viele von euch wissen, dauert mit Kindern  alles etwas länger. Das Packen, die Anreise, das Ankommen und auch der Zeitpunkt bis sich die ganze Familie an den neuen Urlaubsort gewöhnt hat.

Wenn man nur 2 Nächte bleibt, wird der Spaß und Entspannungsfaktor vielleicht etwas kurz kommen. Daher würde ich mindestens 4 Nächte für einen Winterurlaub einplanen. Denn meistens schließen Kinder erst am 3. Abend erste Freundschaften oder fühlen sich im Kids Club bei den Pädagogen richtig wohl.

Und ein wichtiges Learning der letzten Jahre  für einen entspannten Urlaub mit der ganzen Familie: Idealvorstellungen ablegen!

Wenn die Vorstellung ist, dass das Kind unbedingt Skifahren lernen soll oder den ganzen Tag im Kids Club bleibt, sollte nicht enttäuscht sein, wenn es nicht gleich klappt. Mit Kindern ist jeder Tag anders und daher ist Flexibilität das Um und Auf. Und gerade im Urlaub sollte der Spass an oberster Stelle stehen.

Anreise

Wenn ich an meine eigene Kindheit zurück denke, dann war Skiurlaub immer mit Autofahren verbunden und Sommerurlaub mit Fliegen. Ist das bei euch auch so? Natürlich kann man auch zum Heli-Skiing nach Kanada fliegen oder Tiefschneefahren nach Georgien, aber ich denke wir können sehr dankbar sein in einer der beliebtesten, best organisiertesten und schönsten Winterdestinationen der Welt zu leben und davon sollte man auch Gebrauch machen! Mit dem Zug oder mit dem Auto ist die ganze Bandbreite an Möglichkeiten, Destinationen und Unterkunftstypen einfach und bequem erreichbar. Wir persönlichen bevorzugen das Auto, weil es mehr Flexibilität bietet und meist ein Skiurlaub mit mehr Gepäck verbunden ist 😉

Die Anreise sehe ich bereits als Teil des Urlaubs und man kann sich ruhig auf eine gemeinsame längere Auto- oder Zugfahrt freuen! Mit guter Musik und vielleicht dem ein oder anderen Hörbuch und mit ein paar kurzen Pausen dazwischen, kann auch der Weg zu einem kleinen Familien-Event werden.

Art der Unterkunft

Es gibt natürlich mittlerweile so ziemlich alles was das Winterurlaubs-Herz begehrt. Ob Hütte, Apartment, oder Hotel – alleine das Sportangebot in vielen Urlaubsregionen ist unüberschaubar groß geworden. Das heißt wenn ihr als Familie das erste Mal im Winter verreist, dann solltet ihr euch wirklich im Vorhinein gemeinsam überlegen, welche Art von Unterkunft die Beste ist. Wenn die Kinder noch jünger als 3-5 Jahre sind, dann ist Skifahren oder andere Sportarten in der Regel noch keine Option, d.h. ein reines Skihotel ist vielleicht weniger adäquat als ein Familienhotel mit Kinderbetreuung , wo es auch untertags ein Rahmenprogramm gibt.

Ich gebe es zu: ich liebe Hotels! Ich liebe es nicht kochen und nicht aufräumen zu müssen. Das ist für mich Urlaub. Mit einem Indoor Pool und einem Kidsclub kommen auch meine Kinder auf ihre Kosten und mein Mann freut sich über einen Fitnessraum und eine gute Küche. Wem das alles auch wichtig ist, für den habe ich bereits zwei Hotel Tipps im Top Skigebiet am Katschberg in Kärnten.

Das Hotel Cristallo und das Club Funimation Katschberg. Beide Hotels sind perfekt für Familien geeignet. Neben einem Aquapura Spa für alle Mamas, die sich etwas gute tun wollen, gibt es für die Kinder mit dem Falky Kinderland, dem Falky-Acqua-WorldFalky-Kinder-SPA alles was das Kinderherz begehrt. Neben einem eigenen Ski-verleih liegen sogar beide Hotels direkt an der Piste mit einer eigenen Skischule.

Winterspass mit Kindern

Da meine Tochter Alma erst diesen Winter ihren ersten Skikurs besuchen wird, haben wir die letzten Jahre auch viele andere winterliche Aktivitäten unternommen. Denn was gibt es Lustigeres als mit Papa eine kleine Schneeballschlacht zu veranstalten, einen Schneemann zu bauen oder einen Schneeengel im Schnee zu fabrizieren?

Kinder lieben den Schnee und manchmal reicht es schon, einfach draussen zu sein, Spass zu haben und die gute Bergluft zu genießen. Und nach ein paar lustigen Stunden im Schnee geht’s dann ab vor den Kamin mit einer heissen Schokolade.

Mit wem?

Wenn wir unseren Winterurlaub planen, dann fahren wir auch gerne mit Freunden oder nehmen die Omas der Kinder mit. Eine Oma oder eine andere Vertrauensperson für die Kinder kann auch mal aufpassen, während die Eltern gemeinsam Skifahren gehen oder mal kurz in der Sauna sind. Die Kinder lieben es auch, wenn wir mit Freunden auf Urlaub fahren, die Kindern im gleichen Alter haben. Da ist dann Spass und Action vorprogrammiert und wir Eltern haben auch etwas davon, und können die Abende gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen lassen.

Reisezeit

Sobald die Kinder in der Schule sind, ist man in Bezug auf den Reisezeitraum ja recht limitiert. Ich würde daher allen, die noch kleine Kinder haben empfehlen außerhalb der großen Ferienzeiten (z.B. Weihnachts- oder Semesterferien) den Winterurlaub zu planen. Da ist auch sicher um einiges weniger auf den Pisten los.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Leitfaden für euren ersten Winterurlaub mit Kindern geben. Wie schon anfangs erwähnt, ist das Wichtigste die richtige Erwartungshaltung zu haben.  Die eigenen Interessen sind mit denen der Kinder, Großeltern und Freunden vielleicht nicht immer dieselben, sodass die halbe Miete in der Planung liegt.

Zum Glück gibt es einige Winterdestinationen und Hotels, die die Bedürfnisse der ganzen Familie zufrieden stellen und ich freue mich schon auf unseren ersten „richtigen“ Winterurlaub wo Alma und Vito beginnen Ski zu fahren. 🙂

Close
Close