Sportlich durch die Weihnachtszeit

Das Jahr der Corona-Pandemie stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Jetzt zur Vorweihnachtszeit können wir plötzlich nicht mehr – wie all die Jahre zuvor – auf den Weihnachtsmarkt gehen und gemütlich einen Glühwein trinken. Es gibt keine Weihnachtsfeiern in der Adventzeit, kein gemeinsames Kekse backen mit Freunden und Geschenke-Shopping macht mit Maske auch nur halb so viel Spaß. „Schade“ denken die einen, die anderen sehen darin eine Chance. Denn es war noch nie so einfach, den kalorienüberhäuften Versuchungen in der Adventzeit aus dem Weg zu gehen. Statt Trübsal zu blasen, können wir die Weihnachtszeit dieses Jahr also nutzen, um sportlich voll durchzustarten.

Aus dem ursprünglichen Cheat-Monat Dezember wird ein Sport-Monat. Meistens starten wir damit erst im Jänner, wenn wir uns die Neujahrsvorsätze überlegen. Dieses Jahr ist alles anders, also warum nicht schon die Weihnachtszeit nutzen, um mehr Sport im Alltag zu integrieren? Wenn ihr euch jetzt denkt „Ja, keine schlechte Idee“, dann lest gerne weiter und holt euch ein paar Tipps, wie ihr ganz einfach sportlich durch die Weihnachtszeit 2020 kommt. So viel schon mal vorweg: Geschlossene Fitnessstudios sind keine Ausrede!

Home Workouts mit YouTube

Die Klickzahlen bei den Fitness-Kanälen auf YouTube sind Anfang des Jahres während des Lockdowns in die Höhe geschossen. Als die Fitness-Studios schließen mussten, wurde plötzlich überall zuhause die Matte ausgerollt und trainiert. Wenn es euch schwerfällt allein und ohne Geräte zu trainieren, können euch kostenlose Fitness-YouTube-Kanäle motivieren und Struktur in das Training bringen (auch ohne Geräte). Es gibt auf YouTube für jeden Geschmack Workout-Videos zum Mitmachen. Egal, ob ihr lieber Muskeln aufbauen, Gewicht verlieren oder eure Rückenmuskulatur und Mobilität stärken möchtet – auf YouTube werdet ihr fündig. Der/Die YouTuber/in muss euch dabei sympathisch sein und das Workout sollte zu euch passen, also probiert hier einfach mal verschiedene Workouts aus.

Schaut doch zum Beispiel mal beim Youtube-Channel von Falkensteiner Hotels & Residences vorbei. Hier findet ihr „Falkensteiner Yoga-Sessions“. Folge 1, der „Let It Go Flow“ mit Anna von Poschstyle ist bereits online!

Gute Fitness-YouTube-Kanäle, die ihr mal testen solltet:

  • Heather Robertson (HIIT Trainings, englischsprachige Trainings, 12 Wochen Workoutplan)
  • and Mrs. Muscle (10-20 Min. HIIT Trainings, englischsprachige Trainings, 30 Tage Workout Challenge und weitere Workoutpläne)
  • HIIT together (Viele Schwangerschaftsworkouts, Partnerworkouts, 5-25 Minuten HIIT-Workouts mit Musik, Motivation und witzigen Sprüchen)
  • Gabi Fastner (Leichtere Workouts mit guter Erklärung, langsamere Workouts, Gymnastik, Rücken-Workout, Pilates, Cardio-Trainings)
  • Doktor Yoga (Yoga, Meditation, Yoga-Tutorials für Anfänger)
  • Mady Morrison (Yoga, Full-Body-Workouts ohne Stimme mit Musik, Meditation, sehr angenehme Stimme)
  • Sinah Diepold (Yoga, sehr angenehme Stimme, verschiedene Schwierigkeitsstufen)
  • Billy Blands (TaeBo-Workouts, englischsprachig)
  • Popsugar Fitness (Zumba, HIIT-Workouts, englischsprachig)
  • Paulina Wallner (5-30 Minuten Workouts, Ernährungstipps)
  • Anne Body Kiss (HIIT-Workouts mit Partner, einfache und schwere Übungsvarianten)
  • Pamela Reif (kurze HIIT Workouts ohne Pausen, Trainingspläne, Workouts ohne Stimme mit Musik, englischsprachig)
  • Coach Stef (Calisthenics, Bodybuilding-Workouts, Ernährungstipps für Muskelaufbau, männliche Zielgruppe)

Verabreden zum Joggen und zu langen Spaziergängen

Die Wochenenden im Advent waren normalerweise voll mit Weihnachtsmarkt-Dates und Weihnachtsfeiern. Statt sich mit Freunden auf einen Glühwein zu verabreden, könnt ihr dieses Jahr „aktive Treffen“ planen. Fragt doch einfach eure Freunde, ob sie Lust haben, gemeinsam joggen zu gehen, einen langen Spaziergang oder eine Wanderung zu unternehmen. Zusammen an der frischen Luft sportlich aktiv zu werden, macht gleich doppelt so viel Spaß und lässt die Sehnsucht nach dem Weihnachtsmarkt schnell verfliegen.

Auf den After-Work-Glühwein müssen wir dieses Jahr verzichten, auf frische Luft nach der Arbeit aber nicht zwingend. Wenn der Feierabend naht und es draußen bereits dunkel und kalt wird, heißt es: Den inneren Schweinehund überwinden! Verabredet euch auch unter der Woche zum Spazieren gehen oder joggt allein eine Runde.

Tipp 1: Wenn ihr allein draußen unterwegs seid, vergesst die Stirnlampe nicht und hört gute Musik oder einen Podcast.
Tipp 2: Prägt euch das Gefühl danach sehr gut ein. Was gibt es Schöneres, als eine heiße Dusche nach einem langen Spaziergang oder einer Laufeinheit. Speichert dieses Glücksgefühl so gut es geht ab und versucht damit euren inneren Schweinehund vor der nächsten Sporteinheit zu überreden.

Sportliche Adventkalender und Geschenke

Damit Outdoor-Sport im Winter auch Spaß macht, braucht ihr die richtige Ausrüstung. Falls euch die passende Thermo-Laufhose, Socken oder Schneeschuhe zum Wandern noch fehlen, dann schreibt sie unbedingt auf eure Wunschliste. Spätestens an Weihnachten könnt ihr sie dann hoffentlich auspacken und es gibt keine Ausrede mehr.
Sportliche Geschenkideen: Wärmende Merino-Socken, beheizbare Handschuhe, Thermo-Laufhose, Grödeln, Schneeschuhe, Stirnlampe oder Thermo-Unterhose.

Wenn ihr sportlich durch die Weihnachtszeit kommen wollt, ist auch beim Thema Adventkalender ein Umdenken angesagt. Statt 24 Tage lang morgens schon die Schokolade aus dem Kalender zu holen, könnt ihr den Weihnachtscountdown auch nutzen, um euch sportliche Routinen anzutrainieren. Auf Pinterest oder über Google findet ihr Fitness-Adventkalender zum Ausdrucken. Beginnt jeden Morgen mit einer kleinen Fitnessübung. Auch wenn die Jumping Jacks oder Squads die ersten Tage noch schwerfallen, werdet ihr an Weihnachten dafür umso mehr belohnt. Der Mensch benötigt ca. 30 Tage, um eine neue Gewohnheit zu entwickeln. Ihr seid danach also auf einem sehr guten Weg, eine neue sportliche Morgenroutine zu entwickeln und nehmt diese im besten Fall auch mit in das neue Jahr.

Neujahrsvorsätze vorverlegen

Jedes Jahr aufs Neue überlegen wir uns am 1. Jänner, was wir dieses Jahr besser machen wollen. Bei den Allermeisten steht „Mehr Sport im Alltag“ auf der Liste. Wie bereits oben erwähnt, macht es durchaus Sinn, die Neujahrsvorsätze dieses Jahr vorzuverlegen. Die Corona-Umstände machen es uns 2020 einfach, den eigentlichen Cheat-Monat Dezember in einen Sport-Monat zu verwandeln. Keine Weihnachtsmärkte und Weihnachtsfeiern bedeuten weniger Kalorienbomben und weniger Freizeitstress. Daraus ergibt sich die Chance für eine sportliche Vorweihnachtszeit.

Wer es wirklich ernst meint, setzt sich am besten messbare Ziele bis Weihnachten. Überlegt, wie oft ihr Sport machen möchtet, wie viel Gewicht ihr verlieren oder wie viele Liegestütze ihr am Ende des Monats schaffen möchtet.

Vieles konnten wir dieses Jahr nicht beeinflussen, aber über unsere sportlichen Ziele entscheiden wir – also nutzt die Chance! 😊

Close
Close