Winterlicher Wohlfühlsalat mit regionalem Superfood

Momentan hat man das Gefühl, dass vielen Menschen langsam die Energie ausgeht auf den letzten Metern dieses turbulenten Jahres. Kein Wunder, bei all dem, was in den letzten Wochen und Monaten auf uns alle eingeprasselt ist! Mittels gesunder Ernährung können die Speicher häufig wieder aufgefüllt werden, weshalb wir euch heute mit einer Rezeptidee versorgen wollen, die als echter Vitaminboost durchgeht und dabei himmlisch lecker schmeckt. In dem winterlichen Wohlfühlsalat treffen unterschiedliche Komponenten aufeinander – pikant, fruchtig, nussig, mit einem cremigen Dressing on top.

Das verwendete Gemüse ist saisonal, biologisch und kommt aus Österreich, genauso wie der Bulgur, die vitaminreichen Nüsse und Hanfsamen im Salat – denn gesundes Superfood muss nicht um die halbe Welt reisen, um in unseren Körpern Gutes zu bewirken. Ganz im Gegenteil: je geringer die Transportwege, desto besser für uns und die Umwelt!

Nun aber zum Rezept! Auf Mengenangaben wird bewusst verzichtet, weil ihr selbst bestimmen könnt, von welchen Zutaten ihr mehr oder weniger verwenden möchtet und für wie viele Personen ihr kocht.

ZUTATEN:

Speisekürbis Eurer Wahl
Frischer Babyspinat
Frisches Rotkraut
Bulgur
Granatapfel
Walnüsse
Hanfsamen
Knoblauch

Salz & Pfeffer
Geräuchertes Paprikapulver
Gemahlener Koriander

Olivenöl & Essig
Dijonsenf
Tahin
Zitronensaft
Ahornsirup

ZUBEREITUNG:
  • Als erstes das Backrohr auf 180 Grad vorheizen und währenddessen den Kürbis in Spalten oder Scheiben schneiden. Diese kommen nun auf ein Blech mit einigen Zehen Knoblauch, um anschließend mit einer Mischung aus Olivenöl, Salz, Pfeffer, geräuchertem Paprikapulver und gemahlenem Koriander mariniert zu werden.
  • Während der Kürbis in etwa 15-20 Min. im Ofen gar wird, den Babyspinat waschen, das Rotkraut in dünne Streifen schneiden und den Granatapfel entkernen.
  • Im nächsten Schritt den Bulgur, wie auf der Packung angeführt, in Wasser aufquellen lassen.
  • Nun geht es ans Dressing, dessen Zutaten einfach wunderbar miteinander harmonieren! Hierfür in einer kleinen Schüssel Olivenöl, Essig, Zitronensaft, Dijon Senf, Tahin und einen Schuss Ahornsirup zu einer cremigen Soße verrühren und mit Salz abschmecken.
  • Jetzt werden die Walnüsse ohne Öl kurz in der Pfanne geröstet.
  • Im letzten Schritt Spinat, Rotkraut und Bulgur mit einem Teil des Dressings marinieren, danach den warmen Ofenkürbis mit den Knoblauchzehen darauf verteilen. Granatapfelkerne und Nüsse drüberstreuen, Hanfsamen (mild, aber dennoch köstlich nussig im Geschmack) als Topping hinzufügen und die angerichtete Portion noch einmal ordentlich mit dem übrigen Dressing beträufeln.

Et voila, es ist angerichtet – Guten Appetit!

Close
Close