Weihnachtsmenü á la Falkensteiner

Der Countdown läuft – 24 Türchen werden ab dem 1. Dezember nacheinander geöffnet, bis es endlich wieder soweit ist: Heiligabend wird gefeiert.

Neben der Frage was man wem schenken wird, dreht sich alles andere um…. das Weihnachtsmenü! Also eigentlich um Familie, Tradition und Essen, Essen und noch mehr Essen. Als leidenschaftliche Köchin freue ich mich jedes Jahr darauf, meine Kochbücher zu wälzen oder in Zeitschriften nach raffinierten Rezepten zu suchen, die ich noch nicht kenne. Ich finde Abwechslung muss sein, denn der 24. Dezember läuft im Großen und Ganzen fast immer nach demselben Schema ab. Da soll es zumindest auf dem Teller etwas Neues zu entdecken geben.

7 LÄNDER AM TELLER

Inspiriert von unseren Hotels in 7 Ländern habe ich mir dieses Jahr vorgenommen eine kulinarische Reise durch Österreich, Italien, Kroatien, Montenegro, Serbien, Slowakei und Tschechien auf den Weihnachtstisch zu bringen.

Bei Sarma (mit Fleisch gefüllter Sauerkrautwickel) aus Kroatien, Priganice (kleine Teigbällchen, mit Zitronenschale aromatisiert und mit Honig gesüßt) aus Montenegro, Weihnachtskarpfen aus Tschechien, Kapustnica (Krautsuppe mit Pilzen) aus der Slowakei, Würstel aus Österreich, Arrosto di Natale (Weihnachtsbraten) aus Italien und Podvarak (Sauerkrautauflauf mit Rippchen und Würstchen) aus Serbien läuft mir beim Recherchieren das Wasser im Mund zusammen. Und dabei ist das nur ein kleiner Bruchteil an Gerichten, die zu Weihnachten verschmaust werden können.

Bis heute war ich überzeugt, eine entscheidungsfreudige Person zu sein. Jedoch habe ich bei meinen Recherchen für das geplante 7-Länder – 7-Gänge Menü feststellen müssen, dass die finale Auswahl der einzelnen Gerichte alles andere als einfach sein wird. Was also tun?

Die Weihnachtsmenü-Tombola

Da ich mich wirklich nicht ob der Vielfältigkeit an kulinarischen Köstlichkeiten entscheiden konnte, habe ich beschlossen im Büro eine Weihnachtsmenü-Tombola zu veranstalten.

Will heißen: Für jedes Land habe ich 3 typische Weihnachtsgerichte ausgewählt und einzeln auf einen Zettel geschrieben. 7 meiner Kollegen durften als Glücksengel fungieren und jeweils ein „Los“ ziehen.

Festlich genießen

Dank meiner Glücksengel ist es geschafft! Hier mein diesjähriges Weihnachtsmenü – bunt gemischt aus 7 Ländern!

Amuse Gueule: Bakalar (Stockfisch-Fischaufstrich/ Kroatien)

1. Gruß aus der Küche: Russischer Salat (Montenegro)

Vorspeise: Spaghettini in Venusmuscheln und Weinsauce (Italien)

2. Gruß aus der Küche: Podvarak (Sauerkrautauflauf/ Serbien)

Hauptspeise: Karpfen (Tschechien)

Nachspeise 1: Bobalky (süße Mohnbällchen/ Slowakei)

Nachspeise 2: Kärntner Reindling oder Kekse (Österreich)

Allen, die ich mit dem Menü inspirieren konnte, wünsche ich viel Spaß beim Kochen und eine wundervolle kulinarische Reise durch 7 Länder am 24. Dezember, daheim mit den Liebsten.

Und für alle, die sich lieber verwöhnen lassen wollen, empfehle ich wärmstens einen Urlaub in einem unserer Falkensteiner Hotels, wo man auch am Heiligen Abend genusswohl verwöhnt wird.

Close
Close