Lunch „To Go“ – drei gesunde Alternativen zum Nachmachen und genießen

Der Vormittag war lang, der Nachmittag wird sicher noch länger – Zeit für die Mittagspause. Jeden Tag Essen gehen, ist auf Dauer eine ziemliche Belastung für den Geldbeutel und um ehrlich zu sein auch für die Gesundheit – wer holt sich schon jeden Tag einen Salat, wenn auch Pommes, Kebap und Baos zur Auswahl stehen. Der Gang zum Supermarkt endet aber – zumindest für mich – meistens in einer kleinen Enttäuschung. Für Foodlover, wie ich eine bin, ist ein normales Weckerl mit Käse wirklich kein Highlight und der abgepackte Nudelsalat löst auch nicht gerade eine Geschmacksexplosion in mir aus.

Da ein Neujahrsvorsatz war, weniger Geld fürs Mittagessen auszugeben und ausgewogene Ernährung ja generell so ein Ding ist, habe ich mich an ein paar Lunchbox-Ideen gewagt. Schnell und einfach zubereitet müssen sie sein und dazu noch richtig gut schmecken. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Für drei Mal Mittagessen „To Go“ steht auf dem Einkaufszettel:

Salat – Rucola – Karotten – Gurke – Eier – Aufstrich – Oliven – getrocknete Tomaten – Brot (Zutaten wie Nudeln, Essig und Öl habe ich ohnehin immer auf Vorrat zuhause)

Der weltbeste Nudelsalat

  • Farfalle (ich nehme immer 80g)
  • getrocknete Tomaten
  • 100g Feta
  • Oliven (grün oder schwarz je nach Vorliebe)
  • Rucola

Fürs Dressing:

  • 1 EL Olivenöl
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 1 EL Nudelwasser
  • Eine gute Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln kochen, getrocknete Tomaten, Feta, Oliven und Basilikum klein schneiden. Dressing-Zutaten vermischen. Wenn die Nudeln ein bisschen abgekühlt sind, alle Zutaten in ein Glas mit auslaufsicherem Verschluss geben und einmal gut durchschütteln. Zum Schluss oben noch etwas frischen Rucola draufgeben, fertig.

Das Fancy Sandwich

  • 2 Scheiben Brot (in meinem Fall Madame Crusto von Öfferl)
  • Kren-Aufstrich
  • Rucola
  • Getrocknete Tomaten
  • 1 Ei
  • Gurke

Brotscheiben toasten. In der Zwischenzeit Gurke und Ei in Scheiben, getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden. Das Brot damit belegen und fertig. Kling vielleicht langweilig, aber die Kombination schmeckt unschlagbar gut – und besser als ein normales Käsebrot ist es allemal.

Der Klassiker – Salat mit Honig-Senf-Dressing

  • Kopfsalat und Rucola
  • 1 Karotte
  • Gurke
  • Oliven
  • Jeweils 1 TL weißen und schwarzen Sesam, Sonnenblumen- und Kürbiskerne

Fürs Dressing

  • 1 EL Öl
  • 2 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Salz
  • Salatkräuter

Salat waschen, restliche Zutaten kleinschneiden. Ich schäle die Karotte gerne mit einem Julien-Schäler, so sieht es ein bisschen „fancy“ aus. Dressing-Zutaten in ein kleines Glas mit Schraubverschluss geben und gut durchschütteln. So hat man das Dressing gleich perfekt vorbereitet zum Mitnehmen. Ich entscheide mich nur für eine Scheibe Brot dazu, wer aber noch etwas Eiweiß will, kann gerne noch den restlichen Feta von vorgestern darüber Zerbröseln, oder ein Ei dazu kochen – und fertig.

 

Natürlich eignen sich diese Rezepte nicht nur fürs Büro. Auch für die Uni, die Schule, das Picknick oder für die Kinder im Kindergarten sind diese schnellen und einfachen Gerichte perfekt. Sie lassen sich super am Vortag vorbereiten, können aber auch am Morgen noch schnell zusammen gemischt werden. Einfach einpacken und von überall aus genießen!

Close
Close