Roadtrip auf Krk – einmal rund um die Insel

Feelgood Music, Sonnenstrahlen durch die Windschutzscheibe und die kühlen Windbrisen im Haar – das sind auf jeden Fall meine Lieblingszutaten für einen großartigen Roadtrip. Heute gibt es wieder NEWS von der goldenen Insel, das letzte Mal ging es um die Wassersportmöglichkeiten rund um Punat und der Insel Krk – heute kommen die Landratten auf ihre Kosten und werden Teil eines Roadtrips rund um die Insel. Okay, richtig rund ist die Route nicht, aber das liegt daran, dass man nicht immer und überall entlang der Küste fahren kann.  Im Detail könnt ihr euch die Route unter diesem Link ansehen und in dieser oder einer anderen Variation selbst abfahren. Los geht’s! 🚗 Moment, bevor es tatsächlich losgeht: Habt ihr an gute Roadtrip-Musik gedacht? Wir haben hier was für euch und eure Ohren!

Die Stationen im Überblick:

Punat – baska – Vrbnik – BISERUJKA SPILJA – OMSisalj – njivice – glavotok – krk – punAT

First Stop –  BASKA

Von Punat aus geht es ca. 20 Minuten in Richtung Südosten der Insel nach Baska. Wie man an der Karte schön sehen kann, ist die Route leider nicht der Küste entlang – dort gibt es keine gut zu befahrene Straße. Nun zum Städtchen selbst: Wie einige andere Städte hat auch Baska eine wunderschöne Altstadt, die einfach zum Durchschlendern einlädt. Ein Muss ist definitiv auch der Strand Vela Plaza – helltürkises Wasser und feiner Kiesstrand warten dort bereits für einen Sprung ins kühle Nass.

next Stop –  Vrbnik

Weiter geht’s Richtung Vrbnik – das kleine Küstenstädtchen, auf einem Felsen gelegen, ist vor allem für seine charmante Altstadt, die engste Straße der Welt und seinen kulinarischen Reichtum bekannt. Wenn man schon mal dort ist, sollte man unbedingt den heimischen Wein Zlahtina probieren – aber bitte nicht zu viel, because don’t drink and drive. ✌️ Neben dem kulinarischen Part, wird Vrbnik auch als Wiege des Schrifttums der Kroaten genannt – also wieder ein Ort mit einem großen kulturellen Erbe und daher ein Muss für einen Zwischenstopp.

 

3RD Stop – Biserujka Spilja 

Ist man bereits in diesem Teil der Insel, lohnt sich ein kurzer Abstecher in die dort liegende „Perlenhöhle„, so wird ihr Name übersetzt – die Tropfsteinhöhle erstreckt sich auf über 100 Meter und befindet sich um die 12 Meter unter der Erde, es ist also auf jeden Fall immer schön kühl dort unten. Beeindruckend ist nicht nur die Höhle an sich, sondern auch die rund 30 Tierarten, die dort unten leben. Neben zahlreichen Fledermäusen 🦇 ist dort auch eine äußerst seltene Krebsart zu finden – der 5 Millimeter lange Alpioniscus christiani kommt nur in dieser Höhle vor. Zusätzlich zu den verschiedenen Tierarten herrschen dort auch eine Reihe an Legenden, eine besagt, dass sich irgendwo in der Höhle noch ein unentdeckter Schatz eines alten Schmugglers befindet – tja, also dann ihr Schatzsucher, auf geht’s!

@andrewxedge
@deblauwealain

4th Stop –  omisalj

Von der Höhle wieder auf der Straße folgen wir der D102 Richtung Omisalj. Die kleine Küstenstadt im Nordwesten der Insel ist eine der ältesten Städte von Krk. Die gewundenen, steinernen und vor allem schmalen Gassen des alten Stadtkerns sind eine besondere Schönheit – das kulturelle & historische Erbe der Römer  ist hier noch deutlich spürbar.

Im Lapidarium, eine Sammlung von steinernen Denkmälern, bekommt man einen besonders guten Einblick über die Geschichte von Omisalj und deren Entwicklung. 

5th Stop – Njivice 

Unweit von Omisalj findet man Njivice – Häuser direkt an der Meeresküste und  kleine Fischerboote überall prägen das Bild des kleinen Ortes an der Westküste. Hier lohnt sich ein gemütlicher Spaziergang an der Küste – quasi Strandhopping – inklusive Kaffee in einem der schönen Strandbars, die sich entlang der Küste verteilen – definitiv ein optimaler Platz für einen gemütlichen Nachmittagskaffee oder einen kleinen Snack zwischendurch.

 

@mr5travellingtheworld
@_sina138_

6th Stop –  Glavotok

Und bald ist die Runde auch schon geschafft, der vorletzte Stopp findet in Glavotok statt – ein kleines Dorf, das wieder sehr viel kroatische Geschichte mit sich bringt. Früher lebten dort vor allem Mönche, die unter anderem das erste Druckhaus auf der Insel eröffneten im 19. Jahrhundert. 

Auch wenn Glavotok nur ein kleiner Ort ist, ist er mit seinen Buchten, dem Franziskanerkloster und der St. Mary’s Kirche auf jeden Fall einen Besuch wert.

7th Stop – KRK – Die STadt

Ja, Krk ist nicht nur der Name der Halbinsel, sondern auch eine Hafenstadt, in der man wieder einmal gemütlich durch die Altstadt flanieren kann. Zahlreiche Restaurants und traditionelle „Konobas“ bieten hier Einblick in die Welt des guten Geschmacks. Der Hafen ist auch Ausgangspunkt für eine Reihe an Bootsfahrten zu den umliegende Buchten & Inseln – wer etwas mehr Zeit mit sich bringt, für den lohnt sich die Halbinsel Prniba, dort gibt es einen mehrere Kilometer langen Küstenweg mit atemberaubendem Ausblick und tollen Stränden.

last Stop –  punat

Von der Stadt Krk geht es nun wieder zum Ausgangspunkt retour – nach Punat, der Yachthafen zählt zu den bekanntesten der nördlichen Adria. Neben einem der wichtigsten nautischen Zentren Kroatiens, auch Inselzentrum des Olivenbaums. Und wer dann noch Energie hat, der sollte unbedingt noch einen Ausflug auf die Insel Kosljun andenken – in nur 10 Minuten von Punat aus steht man plötzlich auf der Insel des Franziskanerklosters und genießt die Ruhe um sich herum.

Und hier endet unser kleiner Roadtrip auch schon wieder – nach einem langen Tag unterwegs wieder im  Falkensteiner Hotel Park Punat angekommen, kann man sich an der Bar noch einen schönen Abschlussdrink genehmigen und entspannt die Erlebnisse & Eindrücke des Tages Revue passieren lassen! Cheers! 🍷

Close
Close