Countdown im Permakultur-Garten

Falkensteiner Balance Resort Stegersbach

Unser Permakultur-Garten hat bereits im ersten Jahr für eine tolle Ernte gesorgt. Wunderbare, frische Lebensmittel, die liebevoll in der Hotelküche für unsere Gäste zubereitet wurden, konnten geerntet werden. Diverse Kräuter, die teilweise bei unseren SPA-Anwendungen zum Einsatz kommen, haben sich sichtlich wohl gefühlt und sind toll gewachsen. Auch unsere Gäste haben die Spaziergänge durch Österreichs größten hoteleigenen Permakultur-Garten unseres Falkensteiner Balance Resort Stegersbach sehr genossen. Die Gerüche. Die Farben. Ein Gartentraum. Genuss für alle Sinne.

Paul’s grüner Daumen und Grünkohlchips

Dass unser Garten so einiges herzugeben hatte, liegt auch am Engagement unseres Hotelgärtners Paul. Quasi unermüdlich im Einsatz kümmert er sich darum, dass alle Pflanzen, Sträucher, Hecken, Bäume etc. bestens versorgt sind und gepflegt werden.

Auch, wenn die eigentliche Erntezeit fast vorbei ist, gibt es aktuell noch ein paar feine Köstlichkeiten, die zum Winterbeginn geerntet werden können: diverses Blattgemüse, Kohlgemüse, Rüben, Kürbisse, Sellerie und Zuckerhut. Besonders mag Paul das Superfood Grünkohl, denn daraus kann man ganz einfach köstliche und gesunde Grünkohlchips herstellen:

  • 150 g Grünkohl
  • 2 EL Olivenöl (oder je nach Geschmack anderes Öl)
  • Salz und Gewürze nach Geschmack

Die Grünkohlblätter vom Strunk trennen, Blätter waschen und gut trocknen lassen.

Danach in einer Schüssel mit Öl und Gewürzen vermischen. Blätter auf ein Backblech geben und im Ofen bei 130 Grad backen. Die Garzeit variiert je nach Konsistenz der Chips, spätestens nach 30 Minuten im Ofen sind sie jedenfalls fertig.

Vorbereitung auf den Winterschlaf

Dass in unserem Permakultur-Garten eine längere Ernte möglich ist, liegt natürlich auch daran, dass das Klima im Südburgenland durch die vielen Sonnenstunden milder ist und die wirklich frostige Zeit erst sehr spät beginnt, erklärt Paul. Um den Garten und die Pflanzen einerseits zu schützen und andererseits ideal auf die nächste Gartensaison vorzubereiten, gibt es einiges zu tun. Vom Park neben dem Garten wird das Laub eingesammelt, um damit die Beete zu bedecken. Diese natürliche Mullschicht versorgt den Boden mit Nährstoffen, und das ganz natürlich. Und das bunte Blätterwerk sieht ganz nebenbei sehr hübsch aus.

Paul setzt auch auf die sogenannte Gründüngung mit bodenverbessernden Pflanzen. Bodenorganismen wie Regenwürmer, Kleinstlebewesen und diverse Pilze, die für die Bodenfruchtbarkeit unersetzbar sind, gewinnen ihre wichtige Nahrungsgrundlage durch abgestorbene Pflanzenreste und Ausscheidungen der Pflanzen, so dass die Bodenaktivität gefördert wird. Der Boden wird vor Sonne, Wind, Regen und Frost geschützt und auch der Humusaufbau wird gefördert, da die Pflanzen eine große Menge Biomasse in den Boden bringen. Nachhaltigkeit wird in unserem Garten groß geschrieben.

Vorfreude

Es wird zwar ruhiger im Garten, aber nicht für Paul. Ideen für die nächste Gartensaison gibt es viele und seine Mission ist klar: Qualität statt Quantität steht an oberster Stelle. Im Garten sollen Obst, Gemüse, Beeren und Kräuter in bester Qualität wachsen, die einen Teil des täglichen Hotelspeiseplans abdecken und bei einem Spaziergang oder einer Führung mit Paul durch den Garten einen wahren Augenschmaus bieten. Ganz getreu dem Falkensteiner-Motto: Genuss für alle Sinne. Wir freuen uns schon jetzt, die nächste Gartensaison mit einem herzlichen Welcome Home begrüßen zu können und auf eine erfolgreiche Ernte 2021!

Close
Close