Aus dem Reisetagebuch eines Falkys – Ein unvergesslicher Urlaub am Kronplatz

Falkensteiner Hotel Kronplatz

Zugegeben, die Anreise aus Wien mit 6 Stunden Autofahrt ist schon ziemlich lange. Es geht einmal quer durch Österreich, bis zur Südtiroler Grenzen, durch das Pustertal, vorbei an den Drei Zinnen, bis wir am Fuße des Kronplatzes zum Hotel einbiegen.

Welcome Home im 5* Adults Only Aktivhotel Kronplatz

Schon beim Eintreten fühlen wir uns wie zu Hause. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Auf der Indoor-Kletterwand kann für die nächste Bergtour trainiert werden, während man in den vielen kleinen Nischen gemütlich entspannen kann. Auch das Zimmer lässt keine Wünsche offen. Eigentlich müssten wir gar nicht mehr raus, aber für uns heißt es erstmals Gegend erkunden und frische Bergluft einatmen.

Zurück im Hotel meldet sich der Hunger. Genau rechtzeitig zur Jausenzeit. Bei Käse- und Wurstspezialitäten aus der Region, sowie einem hervorragenden Apfelstrudel lassen wir den Nachmittag ausklingen.

Vor dem Abendessen schmeißen wir uns noch in unsere flauschigen Bademäntel und erkunden den Spa-Bereich. Verteilt auf vier Etagen mit Hamam, Bio-Sauna, Finnischer Sauna, Sportbecken, Rooftop-Pool und jeder Menge Liegen ist für jeden etwas dabei.

Ausgeruht und umgezogen geht es zum Abendessen. Definitiv eines der vielen Highlights im Falkensteiner Hotel Kronplatz. Wir kosten uns durch Gerichte, deren Namen wir noch nie gehört haben und durch Zutaten-Kombinationen, an die man die nie gedacht hätte und erleben dabei wahrliche Geschmacksexplosionen. Besonders gut sind die Vorspeisen, angerichtet nach dem Food-Sharing-Prinzip.

Rauf auf den Hausberg

Herrlich ausgeruht starten wir unseren Tag am Frühstücks-Buffett, das wahrlich keine Wünsche offenlässt. Von den Klassikern bis hin zu frisch zubereiteten Eggs Benedict und Waffeln ist alles dabei. Wir haben versucht uns durch alles durchzukosten, aber dafür war unser Aufenthalt leider viel zu kurz (ein Grund mehr wieder zu kommen 😉).

Gestärkt machen wir uns auf zu unserer ersten Wanderung. Am Vorabend haben wir uns noch von Experience Concierge René ein paar Tipps geholt und uns für den Hausberg, den Kronplatz, entschieden. Während die meisten die Gondel wählen, gehen wir zu Fuß. Direkt an der Talstation beginnt der Wanderweg. Es geht durch Wälder und kleinen Lichtungen steil bergauf. Auch wenn wir uns bei einigen Kurven denken, dass es (endlich) die letzte sein muss und das Schlussstück wirklich anstrengend ist, belohnt einem der 360° Ausblick.

Bevor es für uns mit der Gondel wieder nach unten geht, wird es noch etwas kulturell. Wir besuchen das Messner Mountain Museum und das Lumen, ein Museum für Bergfotografie.

Zurück im Hotel stärken wir uns bei der Nachmittagsjause und entspannen anschließend im Spa. Bei einem geführten Hamam-Ritual, sowie Saunaaufguss kommen wir richtig ins Schwitzen und lassen den Abend im Rooftop-Pool bei Sonnenuntergang und Kronplatz-Blick ausklingen.

Eine wahrliche Unique. Mountain. Experience.

An diesem Morgen läutet unser Wecker schon zeitig. Noch vor dem Frühstück packen wir uns zusammen und machen uns auf dem Weg zum Pragser Wildsee. Als wir ankommen, sind wir eines der ersten Autos am Parkplatz. Wir umrunden den See, genießen dabei die Ruhe (untertags kann es hier schon mal sehr voll werden) und warten auf den Sonnenaufgang. Und dieser ist wahrlich einzigartig. Ein Berg nach dem anderen wird von der Sonne wachgeküsst und erscheint in einem goldenen Farbton.

Nach diesem besonderen Morgen wartet am Nachmittag ein einmaliges Erlebnis auf uns. Inspiriert von den vielen Paraglidern, die über das Hotel fliegen, haben auch wir uns am Vortag ganz spontan für einen Flug angemeldet. Wieder geht es hinauf auf den Kronplatz. Oben angekommen werden wir bereits von unseren Paragliding-Guides erwartet. Es sei ein super Tag zum Fliegen meint unser Guide mit einem großen Grinsen im Gesicht. Sonne, Temperatur, Wind, Thermik und Sicht, alles ist perfekt. Gemeinsam machen wir uns auf dem Weg zur Startbahn, zwischen den beiden Museen. Einmal den Gurt angelegt, gibt es kein Umdrehen mehr. Wir warten noch auf den richtigen Wind, das Herz klopft wie wild und dann kommt das Zeichen zum Loslaufen. Nach nur drei Schritten sind wir schon in der Luft und steigen nach oben. Hineingerutscht in den Sitzgurt, fühlt es sich an, als würde man gemütlich auf einer Couch sitzen.

Die nächsten 15 Minuten sind einfach unbeschreiblich. Man spürt den Fahrtwind im Gesicht und eigentlich müsste einem die Höhe Angst machen, aber die Endorphine lassen einem alles vergessen. Wir gleiten über Baumwipfeln und genießen die Aussicht über das Pustertal. Zum Ende drehen wir noch eine Runde über das Hotel bevor wir nebenan auf der Wiese zwischen den Kühen landen (die das ganze Geschehen mit keinem Blick würdigen 😉). Noch Tage nach unserem Aufenthalt kriegen wir das Grinsen nicht aus dem Gesicht, wenn wir an unser Paragliding-Erlebnis am Kronplatz zurückdenken.

Wir sagen Pfiat di und bis ganz bald wieder!

Schon ist der letzte Tag gekommen. Bevor es für uns nach Hause geht, machen wir noch einen Abstecher zum Antholzer See. Es ist noch recht frisch am Morgen und am Ufer des Sees liegt der Reif. Ein letztes Mal genießen wir die frische Bergluft und den herrlichen Ausblick.

Ja die Anreise war lange, aber dafür wurden wir reichlich belohnt. Einfach alles hat gepasst. Die Südtiroler Herzlichkeit des Personals, das Zimmer, der Spa-Bereich, das Essen, die Gegend und die vielen Erlebnisse, die uns auf jeden Fall für immer in Erinnerung bleiben werden.

Wenn auch ihr solch eine unvergessliche Unique. Mountain. Experience. am Kronplatz erleben wollt, dann schaut doch mal HIER vorbei. Man sieht sich am Kronplatz!

Falkensteiner Hotel Kronplatz

Falkensteiner Hotel Kronplatz

Lesen Sie mehr
ab 349,00 €
Jetzt Buchen
Close
Close