Lesestoff für die Ferien

Eine Reise oder ein Urlaub ohne Buch ist ja eigentlich nur der halbe Spaß. Wellnessurlaub, Weihnachtsferien oder die Bahnfahrt nach Hause sind doch die besten Gelegenheiten mal wieder ein Buch zur Hand zu nehmen, um in eine fremde Welt einzutauchen. Und Bücher gehören nach wie vor zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken.

Daher zeige ich heute 6 Romane, die mich dieses Jahr wirklich begeistert haben, also viel Spaß beim Einkuscheln und Lesen:

THE ONE | JOHN MARRS

Der Sensationserfolg aus Großbritannien spielt in der näheren Zukunft und begleitet 5 Personen bei der Suche nach der wahren Liebe und der perfekten Partnerschaft. Dabei helfen soll ihnen das „Tinder von morgen“, das aufgrund der DNA den einzig richtigen Partner für eine Person findet. Das klappt aber natürlich nicht so gut, wie es sich auf den ersten Blick anfühlt.

Die Geschichte ist in relativ kurze Kapitel gegliedert und sehr bildlich und einfach geschrieben. Daher eignet sich die Geschichte auch perfekt für unterwegs. Auf knapp 500 Seiten erleben die Protagonisten Mandy, Christopher, Jade, Nick und Ellie die Höhen und Tiefen der Suche nach dem Glück und scheitern natürlich oft. Wer lieber schauen mag, die Geschichte wird gerade von Netflix verfilmt.

Meine Wertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️

DIE EWIGEN TOTEN | SIMON BECKETT

David Hunter ist wieder da! Der sympathische forensische Anthropologe aus der Feder der Thriller-Coriphäe Simon Beckett hat einen neuen Fall – und viele Fans (darunter auch ich) haben lange auf die Fortsetzung gewartet. Für alle Thriller-Fans, die die Serie noch nicht kennen: Das erste Buch der Reihe ist die Chemie des Todes und begleitet David Hunter bei der Lösung verstrickter Mordfälle, in die er mehr oder weniger hinein gerät.

Der neue Roman spielt rund um ein stillgelegtes Krankenhaus im Norden Londons, auf dessen Dachboden eine mumifizierte Leiche gefunden wird. Bei der Bergung bricht der Dachboden ein und David Hunter entdeckt einen verstecken Trakt im Gebäude. So startet die spannende Geschichte mit Gänsehaut-Garantie.

Meine Wertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

DIE UNSTERBLICHEN | CHLOE BENJAMIN

Der Roman stelle eine essentielle Frage: Wer führt ein erfüllteres Leben? Der, der Risiken eingeht – oder der, der vorsichtig ist? Die Familiengeschichte beginnt im New York der späten 60er Jahre. Vier Geschwister besuchen eine Wahrsagerin, die jedem sagt, wann er oder sie sterben wird. Nur das Datum, nicht mehr und auch nicht weniger. Mit diesem Wissen gehen die vier Geschwister ihrer Wege und sie ahnen noch nicht, dass ihnen dieses Wissen zum Verhängnis werden wird.

Was zuerst recht esoterisch klingt, ist eine wunderbar emphatische und emotionale Erzählung von vier unterschiedlichen Charakteren, die versuchen sich in der Gesellschaft zurechtzufinden. Ein wunderbares Buch und eine tolle Geschichte, die sowohl unterhält als auch gesellschaftliche Ordnungen und Frage stellt. Definitiv das beste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe – auch wenn die eine oder andere Träne vergossen wurde.

Meine Wertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

EHEMÄNNER | JAMI ATTENBERG

Eine Frau, ein Ehemann im Koma und drei attraktive Männer im Waschsalon. Jarvis Miller lebt in Williamsburg, dem hippsten Viertel von New York. Als ihr Mann, ein berühmter Künstler, aus dem Nichts ins Koma fällt, bricht ihre Welt zusammen und sie zieht sich in ihre Wohnung zurück. Alles ändert sich schlagartig als sie im Waschsalon drei attraktive verheiratete Männer kennenlernt, die Jarvis zurück ins Leben holen.

Die Geschichte ist ein stark geschriebener Befreiungstrip. Sehr bewegend und voll komischer Verzweiflung und kluger Einsichten. Stellenweise hat die Geschichte aber ihre Längen und man (oder ich) wollte die Hauptfiguren manchmal etwas schütteln. 

Meine Wertung: ⭐️⭐️⭐️

DAS NEST | CYNTHIA D’APPRIX SWEENEY

Noch eine Familiengeschichte. Wieder New York. Vier Geschwister stehen mitten im Leben, denn sie wissen, dass sie eines Tages ein beträchtliches Erbe erwarten können. Als sie aber erfahren, dass dieses – das Nest – ausbleibt, müssen sie alle ihre Pläne ändern. Unfreiwillig wiedervereint, müssen sich die Vier mit altem Groll und falschen Gewissheiten auseinandersetzen und ganz dringend irgendwo Geld auftreiben.

Das Erstlingswerk der Autorin ist ein hinreißender und humorvoller Familienroman, der auch zeigt, wie unterschiedlich Personen mit der Erwartung zu Erben umgehen. Die Personen sind aus dem Leben gegriffen und man erkennt auch auf humorige Weise Personen aus dem eigenen Umfeld.

Meine Wertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️

JESOLO | Tanja Raich

Kinder sind kein Thema für Andrea. Sie hat einen Job, der okay ist. Sie führt seit vielen Jahren eine Beziehung mit Georg, die okay ist. Jedes Jahr verbringen sie einen netten Urlaub in Jesolo. Was die Zukunft betrifft will Andi sich nicht festlegen, aber Georg will ein Fundament für ein gemeinsames Leben. Doch als sie aus dem gemeinsamen Urlaub zurückkommen, ändert sich alles – Andrea ist schwanger. Hin- und hergerissen zwischen dem Festhalten an einer stabilen Beziehung und ihren eigenen Vorstellungen von einem unabhängigen, kreativen Leben entscheidet sie sich für das Kind – und geht damit schließlich einen Kompromiss nach dem anderen ein.

Die Geschichte beginnt unglaublich stark und ist unfassbar gut geschrieben. Tanja Rauch versteht es das Dilemma vieler Frauen Anfang 30 auf den Punkt zu bringen, hat aber selbst keine Lösung parat. So begleitet man Andrea im Lauf der Geschichte und ist nicht sicher ob man Mitleid mit der Figur haben soll oder nicht. Leider endet die Geschichte ein bisschen im Nichts und kann den starken Anfang nicht aufrecht halten. Trotzdem eine wunderbare Geschichte.

Meine Wertung: ⭐️⭐️⭐️

Close
Close