When in Italy: Wie man das richtige Restaurant auswählt, wie man sich verhält und wie man einen Abend genießt

„Be Italian…“ ist die Strophe eines bekannten Liedes. Aber Italiener zu sein, ist manchmal sogar für die Italiener selbst schwierig, also kann es für Nicht-Italiener nur umso schwerer sein. Es ist nämlich nicht immer leicht, so offen, lebendig und fähig zu sein, auch mit viel Phantasie die Lösungen für ein möglichst angenehmes Leben zu wählen.

Ihr könnt jedoch etwas tun, um den italienischen Geist zu beflügeln. So habt ihr die Qual der Wahl bei der Entscheidung, wo ihr in Italien denn essen möchtet: Ob im Sternerestaurant, einer Trattoria oder Osteria, ob ihr Fisch oder Fleisch essen wollt – das sind nur einige der vielzähligen Optionen, um das Beste der Küche des Bel Paese zu kosten.

Beginnen wir mit der raffiniertesten Auswahl: den Restaurants mit Michelin-Sternen. Italien ist weltweit das zweitwichtigste Land für Restaurants, die mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden: 11 Restaurants mit 3 Sternen, 35 mit 2 Sternen und 328 mit einem Stern – es gibt eine große Auswahl für jeden Geschmack mit Köchen, die wahre Stars der nationalen und internationalen Küche sind, jeder mit seinen spezifischen Eigenschaften. Der Michelin-Führer ist übrigens auch online einzusehen, so könnt ihr mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ein Gourmetangebot auf hohem Niveau in eurer Nähe finden. Die Auswahl der Angebote ist vielfältig köstlich, denn sie reicht von Kreationen auf der Grundlage lokaler Zutaten bis hin zu kreativen Kreationen, die alle Sinne anregen. Die Gerichte sind meist ein wenig teurer, aber am Ende des Tages jeden Cent einzeln wert!

Kommen wir nun zu den billigeren, aber nicht weniger einladenden Angeboten! Die edle und sehr reichhaltige italienische Küche rühmt sich mit regionalen Variationen, die wiederum von Koch zu Koch anders interpretiert und zubereitet werden. Sagen wir es so: Die Italiener sind gerne kreativ und leben das auch in der Küche aus. Das Schöne daran ist, dass alle Variationen desselben Gerichts köstlich sind und es verdienen, gekostet zu werden.

Bevor wir das für euch am besten geeignete Restaurant finden, machen wir einige Überlegungen: Wenn ihr als Touristen in Italien seid, ist es vielleicht eine gute Idee, wenigstens einmal ein Restaurant der allgemeinen italienischen Küche zu besuchen, das einige der berühmtesten Gerichte der nationalen Küche anbietet: einfache Spaghetti mit Tomatensauce sind überall gut. Das heißt jedoch nicht, dass ihr Meeresfrüchtegerichte in den Dolomiten oder alpine Spezialitäten in Süditalien bestellen solltet – jeder Region seine speziellen Gerichte! Nachdem ihr das klassische italienische Restaurant probiert habt, ist der nächste Schritt, sich über die lokalen Spezialitäten zu informieren und vielleicht eine Trattoria oder eine Osteria oder ein etwas einfacheres Restaurant zu suchen, wo ihr die lokalen Köstlichkeiten probieren könnt. So könnt ihr zum Beispiel folgende Gerichte in den bestimmten Städten/Regionen bestellen: In Mailand Risotto und Ossobuco oder die berühmte Cotoletta, in Florenz die Pappa al Pomodoro und eine Auswahl an lokalen Käsesorten und Wurstwaren oder das berühmte Lampredotto. In Venedig den Sarde in Saor oder den Baccalà mantecato, in Rom die Spaghetti alla Carbonara oder die Bucatini all’amatriciana zusammen mit Abbacchio mit Kartoffeln. In Neapel müsst ihr eine schmackhafte Pizza wählen. Weiters: In Bari Muscheln und Kartoffeln und in Palermo und Catania, alle Arten von Arancine.

Dies ist ein wichtiger Punkt: Verlasst euch auf die Küche der Gegend, die ihr besucht, und ihr werdet nicht enttäuscht sein. Und, liebe nicht-italienische Freunde, wenn ihr wirklich Italiener sein wollt, dann verzichtet auf die Versuchung, nach einer „Hawaii“-Pizza, die mit Ananas, zu fragen oder nach dem Abendessen einen Cappuccino zu bestellen, denn das ist nach italienischen Gewohnheiten.

Logischerweise empfehlen wir euch auch, in den Binnen- oder Alpenorten ein Restaurant wählen, das vielleicht auf Fleisch spezialisiert ist, in den Badeorten könnt ihr auch die auf Fischküche spezialisierten Restaurants ausprobieren, die in Italien immer sehr schmackhaft ist.

Schaut euch vorab die verschiedenen Online-Portale, die Bewertungen der Restaurants anführen, an, um die wirklich empfehlenswerten Restaurants zu finden. Dort findet ihr die zumeist auch von den Einheimischen geäußerte Meinungen. Dies hilft in der Entscheidungsfindung ungemein, denn wenn ihr Dinge lest, wie „Es ist ein Touristenort“, dann gibt es bestimmt authentischere Alternativen. Manchmal braucht man den Italienern nur heimlich zu folgen, um zu sehen, wo sie essen gehen, und mit etwas Glück, führen sie einen in ein wirklich gutes, italienisches Restaurant, wo das Essen herrlich schmeckt.

Um einen Abend in einem Restaurant in Italien wirklich zu genießen, entspannt euch völlig, macht Witze und seid gesellig: Je mehr ihr diese Tipps annehmt und lebt, umso mehr Menschen um euch herum werden euch anlächeln und euch das Gefühl geben, dass ihr euch in Italien gut eingelebt habt.

Close
Close