Turn on, tune in – Up in the air!

Draußen wird es langsam aber sicher Herbst. Noch einmal die Sonne spüren und die Vitamin D-Reserven für die kalte Jahreszeit auffüllen, das wäre doch was. Gut, dass es nicht einmal 1,5 Flugstunden von Wien aus auch im Oktober noch so ein Plätzchen mit Sonne, Strand und Meer gibt: Montenegro! Genauer gesagt Becici, wo sich das wunderbare Falkensteiner Hotel Montenegro befindet. Außentemperaturen von ca. 25 Grad, das Wasser mit über 20 Grad noch herrlich zum Erfrischen. Sonnenherz, was willst du mehr?

So steige ich also voller Vorfreude auf ein paar Tage Auszeit samt Sonnenbad in den Flieger nach Podgorica. Schnell stellt sich die Frage, was ich mit der Zeit des Fluges am besten anfangen kann. Richtig! Ich widme mich einer meiner größten Leidenschaften: Der Musik! Es gibt abertausende Lieder, die vom Fliegen handeln, vom Traum der Freiheit. In meiner ganz persönlichen Playlist stelle ich euch meine liebsten Songs vor, die ich im Flugzeug besonders gerne höre und die mir das Gefühl von Unabhängigkeit vermitteln. So bunt wie die verfärbten Blätter im Herbst, so bunt ist auch der folgende Musikmix. Aber lest bzw. hört doch selbst:

1) Reinhard Mey – über den wolken

Wohl ein Klassiker der deutschen Musikgeschichte, den viele von euch bestimmt schon einmal gehört haben. Das Lied beschreibt die Gedanken eines Mannes, der einem Flugzeug beim Abheben zusieht. Reinhard Mey hat hier den Flugplatz Wilhelmshaven-Mariensiel als Schauplatz gewählt, da er hier seine eigene Fluglizenz erwarb.

2) Lenny Kravitz – Fly Away

Ursprünglich sollte „Fly away“ gar keinen Platz auf dem bereits fertigen Album „5“ finden. Da der Song jedoch einem Freund gewidmet war, hakte Kravitz bei seiner Plattenfirma nochmal nach, die den Track so gut fand, dass sie die Tracklist überarbeiteten und „Fly away“ als 8. Titel auf die Aufnahme packten. Die Lyrics des Songs sind sehr einfach gehalten, was ihn zu einem perfekten Lied fürs Fliegen macht: Zurücklehnen, Kopf aus und Träumereien an. Kravitz selber meint, dass gutes Songwriting mit sehr einfachen Ideen gemacht werden kann.

3) Richard marx – ready to fly

Im zarten Alter von 17 Jahren wurde der Künstler von niemand geringerem als Lionel Richie entdeckt, der ihm erste Background-Jobs verschaffte. Kurz danach kam der erste Erfolg als Solo-Künstler, der jedoch nicht von langer Dauer war. Deswegen arbeitete er vor allem als Songschreiber für viele namhafte Künstler, unter anderem für ‚N Sync. Erst mit seinem achten Soloalbum „My Own Best Enemy“ schaffte er 2004 ein erfolgreiches Comeback. Seine Single „Ready To Fly“ wurde zudem 2005 die inoffizielle Hymne der Vierschanzentournee.

4) HIVE RIOT – WONDERWILD

Das New Yorker Geschwisterduo Mindy und Dustin Gledhill aka Hive Riot haben mit ihrer Lead-Single „Wonderwild“ des gleichnamigen Album einen Synthie-Pop-Track par excellence geschaffen: eine Melodie, die im Ohr hängen bleibt und zum Mitschunkeln einlädt. Gepaart mit der Vorfreude auf Urlaub und der Möglichkeit schon aus dem Flugzeug einen ersten Blick aufs Meer zu erhaschen, bildet der Song die perfekte Basis für Freiheit und Zufriedenheit.

5) STEVE MILLER BAND – FLY LIKE AN EAGLE

Ursprünglich begann der Song auf der ersten Veröffentlichung 1976 mit einer 1:14-minütigen Instrumentalsektion namens „Space Intro“, die das ganze Stück zu zwei separaten Liedern machte. Auf einigen anderen Veröffentlichungen, sowie bei einigen Radiosendern, werden „Space Intro“ und „Fly Like An Eagle“ als ein Song gespielt.

Sidefact: Seal coverte diesen Song und integrierte ein wenig von seinem Hit „Crazy“ in die Texte. Seine Version wurde 1996 im Film Space Jam, mit Michael Jordan, in der Hauptrolle verwendet

6) M83 – MIDNIGHT CITY

Für mich klar ein Song aus der Kategorie: Tausendfach gehört, aber von wem ist das Lied und wie heißt es eigentlich?

Anthony Gonzalez, einer der beiden Begründer der Band, beschrieb dieses Lied als „glücklichen Fehler“, den er in drei Stunden an einem Nachmittag schrieb. „Es war der einfachste Song, den ich je geschrieben habe, und es ist der beliebteste“, fügte er hinzu. „Und das macht mir wirklich Angst!“ Was am Ende bleibt: Ein international erfolgreicher Electronic/Dreampop-Song.

7) FRANK SINATRA – FLY ME TO THE MOON

Bereits im Jahr 1964 aufgenommen, wurde der Song erst 1969 so richtig bekannt: Die Studioaufnahme war im Mai ’69 Teil einer Musikkassette, die die Astronauten des Raumschiffs Apollo 10 währends ihres Fluges in die Mondlaufbahn an Bord hatten. Im Juli 1969 wurde sie von der Bodenstation aus den Astronauten von Apollo 11 bei ihrem Mondlandeflug per Funk an Bord übermittelt und war auf diese Weise im Rahmen der Fernsehübertragung dieses Ereignisses weltweit zu hören.

8) Status quo – paper plane

Der Text dieses Songs basiert auf einem Gedicht eines engen Freundes der Band, namens Robert Young. So kommt es auch, dass er neben dem Frontmann der Band, Francis Rossi, als Urheber des Liedes geführt wird.

Funfact: Das „three-grand Deutsche car“ in der dritten Strophe war in der Tat ein Mercedes, den die Band gekauft hatte, um zu den eigenen Konzerten zu kommen.

9) DAVID BOWIE – SPACE ODDITY

Bowie schrieb dieses Meisterwerk, nachdem er 1968 den Stanley Kubrick Film „2001: A Space Odyssey“ gesehen hatte. „Space Oddity“ ist ein Wortspiel mit dem Ausspruch „Space Odyssey“, obwohl der Titel selbst nicht im Text erscheint. Der Song erzählt die Geschichte von Major Tom, einem fiktiven Astronauten, der die Verbindung zur Erde unterbricht und ins All schwebt.

1983 veröffentlichte der deutsche Elektro-Musiker Peter Schilling eine Fortsetzung von „Space Oddity“ namens „Major Tom (I’m Coming Home)“. In diesem Lied, ein wenig technolastig, erzählt er die Geschichte von Major Tom im All. Dieser Song erreichte in den USA Platz 14 und übertraf damit Bowies Original.

10) EROS RAMAZOTTI – UN’EMOZIONE PER SEMPRE

Hier hören wir ein Liebeslied, das sich mit den Gefühlen von jemandem beschäftigt, der vor dem Ende einer Beziehung steht und die Gefühle beschreibt, die die Liebesgeschichte in seinem Leben hinterlässt. Ramazzotti, der sich einige Monate zuvor von TV-Ikone und Model Michelle Hunziker getrennt hatte, leugnete, dass das Lied von seinem persönlichen Leben inspiriert war. Beim Fliegen werden bei mir auch immer wieder aufs Neue Gefühle ausgelöst, Glücksgefühle. Und diese hinterlassen auch Spuren in meinem Leben, weswegen der Song wie die Faust aufs Auge in diese Playlist passt.

 

BONUSTRACK

Weil ich diesen Song beim Schreiben dieses Artikels einfach die ganze Zeit über in meinem Ohr hatte und ich mir sicher bin, dass viele von euch nur darauf gewartet haben:
 

DONIKKL – SO A SCHÖNER TAG! (FLIEGERLIED)

Den dazugehörigen Tanz kennt vermutlich auch beinahe jeder und ein Gute-Laune-Song hat bislang noch keinem geschadet. Vielleicht hilft er ja auch bei Flugangst?! 🙂

Natürlich gibt es diese großartigen Songs wieder in einer eigenen Falkensteiner-Spotify-Playlist zu hören. Viel Spaß beim Hören, Mitsingen und Genießen. Jetzt aber: Turn on und einen guten, angenehmen Flug! 🙂

Viel Spaß beim Hören, Mitsingen und Genießen – guten und angenehmen Flug! 🙂

Close
Close