So vü schee im Schnee: Das sind die kommenden Wintersporttrends

KeyVisual EBB Winter 2019 + Wintersports 2020

Wir schreiben das Jahr 1976. Helmut Schmidt bleibt auch nach den Bundestagswahlen Bundeskanzler in Deutschland, Jimmy Carter wird 39. Präsident der Vereinigten Staaten. Die Tschechoslowakei wird Europameister im Fußball. Ein historisches Ereignis findet jedoch erst kurz vor Weihnachten statt: Wolfgang Ambros veröffentlicht die inoffizielle Wintersport-Hymne „Schifoan“.

Viel Zeit ist seither vergangen, in der Politik haben längst andere das Heft des Handelns übernommen. Die Tschechoslowakei gibt es nicht mehr und ihre Nachfolgenationen konnten nie wieder an frühere Fußballerfolge anschließen. Nur die Liebe vieler Wintersportler (und jener, die hauptsächlich dank des Après-Ski mit der Materie vertraut sind) zu Ambros‘ Gassenhauer ist ungebrochen.

Das hat Gründe: Mit dem „Schönsten, “was man sich nur vorstellen kann“ ist neben dem Skifahren natürlich auch die gesamte weitere Palette an sportlichen Aktivitäten während der kalten Jahreszeit gemeint. Und eben diese Aktivitäten erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit. Für uns Grund genug, uns auf die Suche nach den heißesten Trends der kommenden Wintersportsaison zu machen.

©drift_products

Ski, Schneeschuhe oder Board? – Ja.

Roter Draht vs. grüner Draht, Schokolade vs. Gummibären, Strandurlaub vs. Wintersport: Das Leben ist voller schwieriger Entscheidungen. Während zumindest letztgenannte Gegenüberstellung eine klare Entscheidung mit sich zieht (immerhin habt ihr diesen Artikel schon bis hierhin gelesen!), scheiden sich bei anderen Qual-der-Wahl-Erlebnissen die Geister – beispielsweise bei der Frage, welches Beförderungsmittel auf Schnee die beste Option darstellt.

Unentschlossene, seid unbesorgt: Ihr könnt alles in einem Produkt haben! Drift hat nach einer Kickstarter-Kampagne das Drift Board ins Leben gerufen:

Der Hybrid aus Langlaufski und Schneeschuhen ermöglicht maximale Mobilität abseits präparierter Pisten und lockt all jene, die sich bei der Wahl der Bretter, die die Welt bedeuten, nicht auf eine Art festlegen wollen.

Somit wird euch nicht nur die Entscheidung abgenommen, welche Bretter euch über den Schnee gleiten lassen – ihr seid zudem flexibel und könnt euch neben der Abfahrt auch dem immer beliebter werdendem Schneeschuhwandern widmen und „beyond the beaten paths“ unterwegs sein.

Olympioniken der Zukunft, aufgepasst!

Was haben Sackhüpfen, Tabak-Weitspucken und Bildhauerei gemeinsam? Richtig, alle genannten Disziplinen waren einmal olympisch. Während wir zumindest dem Sackhüpfen noch einem sportlichen Fokus attestieren können, fällt dies bei den anderen beiden „Sportarten“ schon schwerer. Im Jahr 2026, bei den Olympischen Winterspielen in Mailand und Cortina d’Ampezzo, erlangt jedoch eine Sportart ihre eigene Disziplin zurück, die zuletzt 1998 olympisch war: das Skibergsteigen.

Die Sportart, die als 16. in das Portfolio der Winterspiele aufgenommen wird, wird in fünf Disziplinen ausgetragen werden: So stehen pro Geschlecht jeweils ein Einzelwettkampf und ein Sprintrennen auf dem Plan, ein Mixed-Wettbewerb schließt das Geschehen ab.

©life.of.stef

Ob das Skibergsteigen auch zukünftig olympisch bleibt, ist indes offen: Der IOC stimmte für die Aufnahme „ohne Garantie auf eine Fortsetzung“. Die Chancen auf einen Verbleib steigen jedoch mit Sicherheit, wenn der Wettbewerb begeistern kann – und wer weiß, vielleicht schafft es ja einer von euch unter die Teilnehmer. Ein paar Jahre zum Trainieren hättet ihr ja noch…

©snowbike.brenter

Vom Rad zur Tat

Man hört wenig über sie, doch es gibt sie noch: Menschen, die noch nie auf Skiern oder einem Snowboard standen. Während manche in solchen Momenten die Nase rümpfen (und der Schreiberling voller Scham die Hand hebt, Anm. d. Red.), denken andere über Möglichkeiten nach, wie man auch diese Menschen auf die Piste bekommt – und bringen das Snowbike ins Spiel.

„Das ist doch nichts Neues“, ermahnen manche und merken an, dass das erste Snowbike bereits 1949 und unter dem Namen „Sitz Ski“ den Hang im österreichischen Tennengau hinunter raste. Das ist auch so nicht falsch, doch kommt der Trend zum Snowbiken jeden Winter so sicher wie der erste Schnee am Berg.

Und so hat sich seit dem Winter 1949 dann auch gleich einiges getan: Moderne Snowbikes kommen als futuristische Carbon-Gefährte daher, mit denen mühelos Geschwindigkeiten von mehr als 100km/h zu schaffen sind – was allerdings nur geübten Fahrern zu raten ist.

Das Kleingedruckte

Ihr seht: Auch in diesem Winter warten einige coole Wintersporttrends auf euch. Egal, wie ihr unterwegs seid: Bleibt gesund, wir wünschen euch einen wunderschönen Winter und viel Spaß auf allen Pisten dieser Welt!

Close
Close