10 Tipps die Babys und Kinder vor der Hitze schützen

Der Sommer ist da und zwar in voller Pracht. Zeitweise kann die extreme Hitze schon ziemlich anstrengend für Babys und Kleinkinder sein. Ich habe euch die wichtigsten Tipps, wie man Babys und Kinder am besten vor der Hitze schützt, zusammengefasst: 

Viel Trinken, viel Schatten, luftige Kleidung

Diese Regeln gelten nicht nur für Erwachsene, sondern umso mehr für Babys und Kleinkinder. Denn sie reagieren besonders empfindlich auf die hohen Temperaturen. Neugeborene und Babys, die gestillt werden, sind durch das Stillen in jedem Fall gut mit Flüssigkeit versorgt. „Generell ist Stillen auch bei heißem Wetter ausreichend. Wichtig ist aber, dass das Baby nach Bedarf und nicht nach einem fixen Rhythmus gestillt wird. Säuglinge, die nicht voll gestillt sind, sondern dazwischen auch die Flasche nehmen, sollen natürlich bei Hitze umso öfter Wasser angeboten bekommen.“, erklärt Dr. Andreas Hanslik von der Kinderarztpraxis Schumanngasse im 17. Wiener Bezirk. Kleinkindern und auch Kinder im Schulalter sollte man über den ganzen Tag hindurch nur Wasser oder ungesüßten, verdünnten Tee zum Trinken anbieten.  

Zusätzlich zum Trinken ist es entscheidend, die Stunden der größten Hitze – um die Mittagszeit und am Nachmittag – so gut wie möglich zu meiden und sich mit Babys und Kindern nicht im Freien aufzuhalten. Alternativ bietet natürlicher Schatten, im Wald oder in Parks, ebenfalls Schutz vor der Mittagssonne. Prinzipiell sollte man vor allem das erste Jahr mit Baby nicht in die pralle Sonne, sondern sich vermehrt im Schatten aufhalten. Die Haut ist um ein vielfaches dünner, daher auch viel empfindlicher.

 

Im Sommer so oft wie möglich eine Kopfbedeckung bei Kindern verwenden

Der richtige Sonnenschutz

Gerade im Hochsommer kann man die Sonne nicht komplett meiden und daher ist vor allem eine luftige Kleidung, eine Kopfbedeckung und eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 enorm wichtig. Bei Kleinkindern sollte das tägliche Eincremen mit Sonnenschutz im Sommer zur morgendliche Routine gehören, denn Kinderhaut reagiert schnell auf aggressive UVA- und UVA-Strahlen. Man sollte immer spezielle Sonnencremes für Kinder oder Sonnenschutz-Produkte für sensitive Haut benutzen. Die Haut von Kindern ist noch sehr dünn und empfindlich. Sie reagiert schneller auf Strahlung, aber auch auf Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten wie Sonnencremes. Bei der richtigen Wahl der Sonnencreme gibt es unterschiedliche Kriterien auf die man achten sollte. Aber eine unbedenkliche Kinder-Sonnencreme darf ruhig ein paar Euro mehr kosten. Mittlerweile schneiden auch Sonnencremen mit ausschließlich mineralischen UV-Filtern sehr gut ab. Bei Öko Test wurden einige Sonnencremen auf ihre Inhaltsstoffe getestet.

Hitzefalle Auto

Unter keinen Umständen dürfen Babys und Kinder – auch nicht für wenige Minuten – alleine im Auto gelassen werden. Generell sollten Autos im Schatten geparkt werden, so vermeidet man am besten, dass sich die Hitze drinnen staut. Denn schon bei moderaten Außentemperaturen kann sich ein Auto in kürzester Zeit extrem aufheizen. Die Folgen für den Organismus des Kindes sind fatal.

10 Tipps die Babys und Kinder vor Hitze schützen

  • Gestillte Kinder sind ausreichend mit Flüssigkeit versorgt
  • Kleinkindern immer wieder Wasser oder ungesüßten Tee anbieten
  • Mittag und Nachmittag am besten in geschlossenen, kühlen Räumen verbringen
  • Draußen direkte Sonne meiden und sich im natürlichen Schatten aufhalten
  • Kinder mit Sonnencremes mit Sonnenschutzfaktor 50 von Babyalter an einschmieren
  • Leichte, luftige Sommerkleidung und Kopfbedeckung, am Meer sollten die Kinder auch UV Kleidung tragen
  • Nachts auf Hitzestau achten – keine schweren Decken, für Babys reicht ein dünner Sommerschlafsack
  • Bei Hitze den Kinderwagen nicht mit einem Tuch abdecken
  • An heißen Tagen wirkt eine Babytrage oft wie eine zusätzliche Kleidungsschicht. Ist die Trage dick und gepolstert, wird dem Baby schnell zu warm. Wer sein Kind im Tuch trägt, sollte bei hohen Temperaturen eine einlagige Bindeweise wählen. Ein Body als Kleidung reicht dann unter Umständen aus.
  • Babys und Kinder niemals im Auto alleine lassen

Aber vielleicht findet man ja die Zeit um an einen See, ins Schwimmbad oder an den Strand zu fahren, denn da lässt es sich bekanntlich am besten die Hitze aushalten.

Close
Close