Breakfast makes the day

Airliner-Kind, das Reisen wurde ihr bereits in die Wiege gelegt. Das letzte Abenteuer ist noch nicht lange her, steht das Nächste bereits in Planung. Fremde Kulturen entdeckt sie am liebsten über die Kulinarik und vergisst auch nie die essbaren Souvenirs. Zuhause ist Kochen die große Leidenschaft, Essen ihre Love Language und Backen bedeutet sowohl Meditation als auch kreatives Austoben. Wenn sie gerade nicht unterwegs ist, oder in der Küche steht, powert sie sich beim Krafttraining aus, liest einen spannenden Krimi, oder dreht eine Laufrunde in der Natur – am Liebsten in Begleitung der Familienhündinnen Mimi und Greta.

Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Bei den einen ist es ein schneller Espresso und ein Glas Wasser, bei den anderen gibt es Omelette und Kornspitz auch unter der Woche zum Frühstück. Ein ausgiebiges Frühstück ist aber spätestens im Urlaub Pflichtprogramm!

Zum Glück sind unsere Hotels bestens ausgestattet und bieten für jeden Geschmack, die entsprechende Stärkung für den nächsten Urlaubstag. Bei dem großartigen Angebot stehen wir oft vor der Qual der Wahl und wissen gar nicht, wo wir mit dem Durchkosten beginnen sollen. Nun schreibe ich gerade für diese Situation den Artikel, den ihr gerade lest. Denn dies ist der Frühstücks-Guide für die verschiedenen Urlaubs-Aktivitäten. So seid ihr immer perfekt vorbereitet auf all das, was der Tag sonst noch so zu bieten hat!

Mahlzeit!

Die Berg-Abenteurer_innen

Ein Sommer am Berg ist etwas ganz Besonderes: Wunderschöne Aussicht, die frische Bergluft und Auspowern bei anspruchsvollen Wanderungen. Dafür sollten wir gewappnet sein. Hier die Empfehlungen für alle Bergfexe, die vor ihrer nächsten Tour entsprechend Kraft tanken müssen. Proteine, die lange satt halten sind das A und O. Deshalb findest du die Berg-Abenteurer_innen bei der Eierstation gerne ein Omelette mit Gemüse bestellen. Dazu gibt es Vollkornbrot belegt mit Frischkäse, Gouda und eventuell auch Schinken. Sportliche Unterfangen brauchen entsprechende Vorkehrungen. Wir brauchen also Zucker, um bei Kräften zu bleiben. Marmelade-Striezel, Butter-Kipferl oder Schoko-Croissant sind die Go-To-Nachspeise. Für die Extraportion Energie in der Früh empfiehlt sich ein doppelter Espresso. Aber auch viiiiiel Wasser!

Die Fitness-Influencer_innen

Der erste Espresso wurde schon vor dem morgendlichen Workout runtergeschüttet. Nach dem sportlichen Start in den Tag, geht es für die vermeintlichen Fitness-Influencer_innen #healthy weiter. Am Frühstücks-Buffet heißt es dann „High Protein, Low Carb“ – of course! Griechisches Joghurt mit Früchten ist der Starter, danach gibt es Eier, in jeglicher Form. Egal ob Omelette, pochierte, weich- oder hartgekochte Eier, wichtig ist dabei: Es muss auch schön ausschauen, denn auch beim Frühstück muss der Content passen. Körniger Frischkäse, frisches Gemüse und bei besonderen Gelüsten nach den extra Carbs sind Pumpernickel oder Vollkorn-Knäckebrot eine Ausnahme. Mit Vitaminen versorgt der frisch gepresste Orangesaft. Dazu gibt’s noch mehr Coffee, der kickt. Der Tag geht ja schließlich sportlich weiter.

Die Yoga-Queens & -Kings

Auch für ein Yoga Retreat brauchen wir die entsprechende, aber vor allem ausgleichende Stärkung. Birchermüsli oder Porridge mit frischen Früchten und Nüssen sind hier mein Geheimtipp. So fühlt man sich nicht zu voll, aber trotzdem satt und hält bis zum Mittagessen durch. Bei einem Yoga-Handstand nach dem Frühstück, ist das Schlecht-werden Risiko auch geringer. All jenen, die es lieber salzig haben, empfehle ich Avocado Brot mit Lachs. Als Begleitung wird grüner Tee serviert, der versorgt mit Energie und Ausgeglichenheit zugleich. Frisch gepresster Karotten-Ingwer Saft hält außerdem fit und regt an. Wir sind bereit für den nächsten Sonnengruß!

Der Golfflight

Beim Frühstück verhalten wir uns so, wie beim anstehenden Ausflug auf den Golfplatz: Klassisch und ein bisschen fancy. Für unser Frühstücks-Menü bedeutet das Eggs Benedict, also pochierte Eier auf Brioche mit Schinken und Sauce Hollandaise*. Ein lauwarmes Butter-Croissant zergeht förmlich auf der Zunge. Wir bleiben der Etikette treu und trinken dazu English-Breakfast Tee mit einem Schluck Milch. Ein Gläschen Sekt darf auch nicht fehlen, so fällt der erste Golf-Schwung bestimmt leichter.

*Ihr seid neugierig, in welchem Falkensteiner Hotel die besten Eggs Benedict serviert werden? Dann lest euch doch unseren Eggs Benedict Guide durch und probiert euch durch das Angebot!

Die Rennradfahrer_innen

Wir bleiben bei den sportlichen Aktivitäten, in diesem Fall der Rennradsport. Wir bereiten uns vor auf viel Bewegung über lange Distanz & Zeit – ergo ist auch viel Brennstoff nötig. Die Empfehlung: eine Auswahl des großzügigen Schinken- und Käse-Angebots auf frischem Gebäck, dazu Spiegeleier. Je nach Hotel wird auch ein Special im Eier-Menü angeboten, das wir auch sehr empfehlen können. Als Abgang noch etwas Süßes, zum Beispiel Waffeln oder Pancakes mit beliebigen Topping. Wichtig ist, bereits vor der Radtour hydriert zu sein: Saft, Wasser, Tee und zum Abschluss ein Kaffee und schon geht los!

Die Sonnenanbeter_innen

Wir liegen den ganzen Tag am Strand, wollen gut im Bikini aussehen (bye bye Blähbauch) und freuen uns jetzt schon auf die Mittagssnacks an der Strandbar und den ersten Aperol Spritz. Bis dahin heißt es “Dolce far niente” und wir brauchen auf der Strandliege nicht so viel Energie…und die, die wir brauchen bekommen wir ohnehin von der Sonne! Daher reichen Joghurt mit Knuspermüsli und ein paar Beeren völlig aus. Ein Großer Cappuccino dazu und schon sind wir ready für den Tag am Strand – und sichern und schnell die Pole-Position in der ersten Sonnenliegen-Reihe.

Tauche ein und finde...

Dive in and find...