Sport am Strand – Körper und Geist in Bewegung

Sport am Strand klingt für viele auf den ersten Blick anstrengend, denn schließlich ist man ja auf Urlaub, richtig? Erster wichtiger Grundsatz für mich ist immer, dass es mir Spaß machen muss. Wer sich zwingt, der hat keinen Spaß, gibt sich keine Mühe und tut sich selber damit auch nichts Gutes.

Lange Spaziergänge

Sport zu machen bedeutet nicht immer gleich, dass man morgens bevor die Sonne richtig aufgeht, bereits 10 Kilometer gelaufen sein muss. Im Gegenteil, langsame, ruhige Aktivitäten, welche dennoch den Körper und auch den Geist fördern, zählen genauso.

Ich liebe lange Spaziergänge am Strand. Nun bin ich selber zwar kein Morgenmuffel, mag es aber selber nicht besonders früh am Morgen schon Sport zu machen. In meiner täglichen Routine gehört es für mich einfach dazu, dass Sport für mich erst nach der Arbeit, also am Abend kommt. Lange Spaziergänge müssen daher nicht zwingend schon morgens gemacht werden. Natürlich ist es früh morgens bevor die Sonne aufgeht noch etwas ruhiger als abends, aber für mich sind Sonnenuntergänge ebenso schön wie Sonnenaufgänge.

Wenn ihr aber schon morgens den „anstrengenden sportlichen“ Teil des Tages erledigen wollt, empfehle ich euch, dies möglichst früh zu tun, denn vor allem im Sommer können die warmen Temperaturen den Körper noch zusätzlich belasten.

Warum nun aber lange Spaziergänge? Kennt ihr das Gefühl barfuß über den Sandstrand oder auch Kieselstein zu gehen? Ihr werdet förmlich spüren, wie sehr euer Gleichgewichtssinn gefordert ist, da wir es heutzutage leider nicht mehr gewohnt sind wirklich oft Barfuß zu gehen.

LAUFEN AM STAND

Wer sich dennoch für einen kurzen – oder gerne auch längeren – Morgenlauf entscheidet, dem empfehle ich auch einmal die Laufschuhe im Hotel zu lassen und barfuß zu laufen. Das Tempo muss dabei überhaupt nicht so schnell sein wie sonst immer – ihr seid ja schließlich im Urlaub – sondern kann gerne etwas langsamer gewählt werden. Beim Laufen am Strand und vor allem beim barfuß laufen am Strand, werden so viele einzelne Muskel im Fuß, Unter- und Oberschenkel angeregt, wie sonst beim Laufen auf normalem Asphalt nicht. Mein kleiner Tipp wie ich es immer mache, wenn ich im Urlaub bin: Kombiniert beides. Wärmt euch vorher kurz auf und lauft danach eure Runde. Für mich reichen 10 locker gelaufene Kilometer im Grundlagenausdauer-Bereich. Danach zieh ich mir die Laufschuhe aus und laufe noch ein paar Meter im Sand um einerseits das Meer, das Wasser und die frische Luft zu genießen und andererseits um den Füßen danach auch gleich noch eine Abkühlung zu verschaffen.

 

Übungen MIT Körpergewicht und Schwimmen

Wir alle kennen es, wir fahren in den Urlaub, die Koffer sind voll aber irgendwie haben wir nie die Klamotten dabei, die wir benötigen. Sportbekleidung und -Ausrüstung verbrauchen dann zusätzlich auch nur unnötig viel Platz. Ich reise daher immer nur mit einem Paar Laufschuhe, zwei Paar Socken, zwei kurzen Laufhosen und einem Shirt. Im Sommer benötige ich sowieso kein Shirt, ist mir zu heiß. Das war es dann aber auch schon mit der Sportausrüstung, mehr kommt mir nicht in den Koffer.

Liegestütze funktionieren immer und überall. Stundenlang in der Sonne zu liegen ist mir sowieso zu langweilig, ich brauche Abwechslung. Gegen ein paar Liegestütze wäre also grundsätzlich nichts einzuwenden. Nachdem ihr euch die Abkühlung im Meer geholt habt und bevor ihr euch wieder auf die Strandliege legt, macht doch ein paar Liegestütze. 

Zehn am Stück und nach jedem Mal wenn ihr vom Meer zurück zur Liege geht. Am Ende des Tages werdet ihr erstaunt sein, wie viel Liegestütze ihr dann doch gemacht habt und das leckere Abendessen im Hotel schmeckt dann gleich noch viel besser!

Für Abkühlung sorgen!

Sonne und heiße Temperaturen sind zwar schön und bescheren uns die gewünschte Sommerbräune, sind aber auch extrem anstrengend für unseren Körper. Viel zu trinken – ich spreche hier überwiegend von Wasser, gerne still oder prickelnd – ist also extrem wichtig. Wer schwitzt verliert nämlich Flüssigkeit und gefährdet sich und seine Gesundheit. Da, wie eingangs erwähnt, auch der Körper bei Läufen in der Sonne extrem gefordert und angestrengt ist, empfehle ich euch nach dem Auslaufen am Strand, die Füße auch noch schnell im kalten Meerwasser abzukühlen.

Sport am Strand soll Spaß machen, muss nicht unnötig kompliziert und vor allem gesund sein!

Pssst ein kleiner Tipp noch von mir: Wenn ihr die Sportsachen einmal zufällig Zuhause vergesst und euch voll und ganz auf den Urlaub und die Erholung konzentriert, kann das durchaus auch gesund für euren Körper sein. Ein ausgeruhter Körper ist nämlich umso leistungsfähiger, also keep it easy!

Close
Close