Hias-Klettersteig in der Silberkarklamm: Wildes Wasser und Adrenalin in der Nähe von Schladming

Während unseres Wanderurlaubs im Falkensteiner Hotel Schladming wollten wir nicht nur unsere Beine auspowern, sondern auch endlich mal wieder einen coolen Klettersteig erleben und den Bizeps zum Glühen bringen. Der mittelschwere Hias-Klettersteig (C/D) in der Silberkarklamm erschien uns dafür perfekt: Kurz & knackig und dennoch sehr aussichtsreich. Um genau zu sein befindet er sich bereits in Ramsau – ein Katzensprung ab Schladming. Damit ihr wisst, was euch beim Hias-Klettersteig und den anderen Klettersteigen in der Silberkarklamm erwartet, fassen wir euch die wichtigsten Fakten kurz zusammen.

Falls ihr noch Klettersteig-Anfänger seid, empfehlen wir euch vorab den Artikel zum Klettersteig 1×1, damit ihr wisst, was ihr vor eurem ersten Klettersteig alles beachten müsst.

FAKTEN & TOPOGRAFIE ZUM HIAS KLETTERSTEIG

Schwierigkeit: C/D
Länge: 130 hm (im Steig) / 220 hm (gesamt)
Dauer: 1:00h (im Steig) / 1:40h (gesamt)
Zustieg: 0:10h
Abstieg: 0:30h

TOURENBESCHREIBUNG

Der Klettersteig „Hias“ ist ein kurzer, sportlicher Klettersteig. Durch die Nähe zum Tal und dem kurzen Zustieg ist er auch für weniger konditionsstarke Klettersteigler sehr gut geeignet.

Anreise:
In Schladming den Schildern Richtung Ramsau folgen. Nach ca. 15 Minuten erreichst du den Wanderparkplatz Silberkarklamm.

Zustieg:
Der Eingang zur Klamm befindet sich ca. 5 Min. zu Fuß vom Wanderparkplatz entfernt (Eintritt: 4,50€). Anschließend wandert man ca. 10-15 Minuten über Holzstege in der Klamm bis zur markierten Einstiegs-Seilbrücke. Das tosende Wasser und die Wasserfälle sind ein echtes Naturspektakel und sehr beeindruckend.

Klettersteig-Verlauf:
Das erste Action-Element wartet direkt beim Einstieg: die Seilbrücke. Je nach Jahreszeit rauscht ganz schön viel Wasser durch die Klamm. Nach einer knackigen Einstiegs-Rampe (C/D) folgt ein weiterer steiler Grat bis zur zweiten Seilbrücke. Es lohnt sich immer wieder einen Blick zurückzuwerfen, denn der Ausblick ins Tal und in die Klamm sind grandios. Nach der Balanceübung auf der Seilbrücke folgt ein leichtes A/B-Stück und anschließend eine knackige D-Stelle. Wenn ihr das geschafft habt, könnt ihr euch nochmal kurz ausruhen und die Aussicht genießen, bevor ihr mit Hilfe von kleinen Trittstiften die steile Kante bezwingt. Nun solltet ihr auf der anderen Klammseite auch einen hohen Wasserfall entdecken.

Abstieg:
Beim Ausstieg links halten und den Steigspuren Richtung Weg 619 folgen. Der Weg ist kurzzeitig relativ schmal und abschüssig und erfordert etwas Konzentration. Die Serpentinen führen ein Weilchen durch den Wald bis zur Silberkarhütte. Jetzt habt ihr die Qual der Wahl: Einkehren und zurück zum Parkplatz, noch einen Klettersteig machen oder sogar noch eine Wanderung dranhängen?

WEITERE KLETTERSTEIGE UND WANDERUNGEN IN DER SILBERKARKLAMM

Klettersteig „Rosina“
Schwierigkeit: D
Länge: 140 hm (im Steig) / 220 hm (gesamt)
Dauer: 0:45h (im Steig) / 1:45h (gesamt)
Zustieg: 0:15h
Abstieg: 0:45h
Mehr Infos zum Klettersteig

Der anspruchsvollste Klettersteig in der Silberkarklamm. Der Rosina-Klettersteig führt vertikal vom Klammbach bis zum Ausstieg. Da es keine einfachen Stellen zum Ausruhen gibt, ist hier auf jeden Fall Armkraft gefragt. Allerdings wird man mit einer tollen Aussicht auf die umliegende Bergwelt belohnt.

Klettersteig „Siega“
Schwierigkeit: C/D
Länge: 150 hm (im Steig) / 500 hm (gesamt)
Dauer: 0:45h (im Steig) / 2:30h (gesamt)
Zustieg: 1:00h
Abstieg: 0:50h
Mehr Infos zum Klettersteig

Den Einstieg zum Klettersteig findet ihr, wenn ihr nach der Silberkarhütte links den Schildern Richtung Klettersteig „Siega“ folgt. Bei diesem Klettersteig handelt es sich um einen klassischen Sport-Klettersteig. Seilbrücken sucht man hier vergebens. Der Klettersteig ist kurz, aber knackig, vor allem die erste Hälfte.

WANDERTIPP: VON DER SILBERKARKLAMM ZUM ROMANTISCHEN SILBERKARSEE

Länge: 9km
Höhenmeter: 1.300hm
Dauer: 6h
Mehr Infos zur Route: outdooractive

Wem der Hias-Klettersteig zu kurz ist, der kann beispielsweise nach der Silberkarhütte am Ende der Klamm noch weiter wandern zum Silberkarsee. Der wunderschöne Bergsee ist eingebettet in Grashügel und umrahmt von einer traumhaften Bergkulisse. Der Rückweg durch die Silberkarklamm bringt nach den 1.300 Höhenmeter dann etwas Abkühlung mit sich.

Tipp 1: Klettersteig-Ausrüstung kann beispielsweise beim Intersport Bachler in Schladming ausgeliehen werden (Kosten: 20€/Tag).
Tipp 2: Eine tolle Einkehrmöglichkeit ist die Silberkarhütte. Hier findest du sämtliche österreichische Spezialitäten auf der Speisekarte.

FAZIT

Die Silberkarklamm ist ein kleiner Outdoorspielplatz für Sportler, aber auch Familien. Während die einen vielleicht einen kurzen, knackigen Klettersteig bezwingen, können die anderen die mutigen Kletterer von unten beobachten und die kühlende Klamm genießen. Vor allem an heißen Sommertagen lässt es sich hier sehr gut aushalten. Die verschiedenen Klettersteige und Wanderwege bieten viel Raum für Spontanität. Die Tour kann je nach Wetter und Laune immer noch erweitert werden.

Close
Close